Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Von Experten für Profis – Düngung Weizen mineralisch organisch

In Kyritz Ostprignitz-Ruppin im Nordwesten von Brandenburg war unser Fachberater Bertram Kühne unterwegs und hat analysiert, welche Unterschiede zwischen organischer und mineralischer Düngung bestehen. Wie man die organische Düngung effizienter machen kann wird er euch zeigen.

Im Exaktversuch in Kyritz wurden 30 m³/ha Gülle appliziert. Daraufhin erfolgte eine mineralische Ergänzung einmal zeitnah nach der Gülleapplikation und in der Vergleichsvariante 3 Wochen danach. Bei der frühen Düngung wurden 60 kg/ha N mineralisch ergänzt. Bei der mineralischen Düngung 3 Wochen später wurden 80 kg/ha N appliziert.

Weizen der organisch gedüngt wurde nimmt eine mineralische Ergänzung dankend an. Durch die Kombination von mineralischer und organischer Düngung kann die N-Effizienz optimiert werden. Ohne mineralische Ergänzung wird keine ausreichende Triebdichte erreicht.

Durch den Einsatz des Gülleveredlers PIADIN® kann die N-Effizienz im Weizen weiter gesteigert werden, wenn Gülle oder Gärrest frühzeitig appliziert werden.

xs

sm

md

lg

xl