Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Wurzel- und Stengelfäule
Ursache, Schadbild:

Wuzel- und Stengelfäulen sind in Europa vor allem durch Fusariosen verursacht. Hinzu kommen als überwiegende Wurzelfäule erregende Pilze Microdochium bolleyi und Trichodermaarten.
Im Laufe des Sommers sind an den Wurzeln hellbraune bis schwarze Verfärbungen zu erkennen, die sich weiter ausdehnen und sich verstärken, bis das gesamte Wurzelwerk in Mitleidenschaft gezogen ist.

Biologie

Die angesprochenen Pilze überwintern vorwiegend auf befallenen Pflanzenresten auf dem Feld (in und auf dem Boden). So ist die Infektion über den Boden der wichtigste Infektionsweg. Nachdem die Wurzel infiziert ist, wandert die Krankheit bis weit in den Stengel. Es können aber auch windbürtige Infektionen durch Fusariumarten entstehen. Vor allem über die Knoten oder über Verletzungen dringt der Pilz ein.
Zu starkem Befall durch Stengelfäule kommt es in der Regel erst nach der Kolbenausbildung, wenn die Kohlehydratverlagerung aus dem gestamten Pflanzengewebe in Richtung Kolben voll eingesetzt hat. Gefördert wird der Befall zusätzlich durch feuchte, kühle Witterung im Spätsommer/Frühherbst und allgemein durch Kaliummangel (schwammiges Stützgewebe) und Stickstoff-Überversorgung.

Stengelfaeulemais

Zurück


xs

sm

md

lg

xl