Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Echter Mehltau

Echter Mehltau hat in allen intensiven Anbaugebieten eine große wirtschaftliche Bedeutung. Ertragsverluste können je nach Befallsstärke bis zu 30 % betragen.

Krankheitsbild

Auf Blättern und Blattscheiden bilden sich weiße, watteähnliche, an der Oberfläche sitzende Pusteln, die leicht abstreifbar sind. Befallskontrollen sind bereits in frühen Wachstumsstadien des Weizens (ab BBCH 30) durchzuführen. Der Erreger kann sich während des Schossens massiv ausbreiten und nach BBCH 51 insbesondere beim Weizen auch die Ähre befallen. Ältere Pusteln verfärben sich zu pelzigen graubraunen Belägen, in denen gegen Vegetationsende dunkelbraune bis schwarze Fruchtkörper (Cleistothecien) erkennbar sind.

wmehlo
Quelle: Syngenta

Befallsfördernde Faktoren

Pflanzenzahl je Hektar (ha) in Abhängigkeit von Saatkornabstand, Reihenentfernung und Feldaufgang:

  • Anfällige Sorten
  • Frühe Aussaat
  • Dichte Bestände
  • Feuchtwarme Witterung

Bekämpfung

Durch verschiedene pflanzenbauliche Maßnahmen, wie Sortenwahl, Aussaattermin und -stärke sowie Düngung, kann das Auftreten des Mehltaus beeinflusst, wenn auch nicht immer verhindert werden. In Befallslagen und in anfälligen Sorten kann es zu einem frühzeitigen Aufbau in der Population kommen (ab BBCH 30).

Auftreten während der Vegetation

Wachstumsstadien

vegiweha
Quelle: Syngenta

Bewerten

Ermitteln der Befallshäufigkeit

Erstbehandlung Zweitbehandlung
Ab BBCH 30 Bestandskontrolle: Nach Ablauf der protektiven Leistung des eingesetzten Fungizids erneute Bestandskontrolle
> 70 % befallene Pflanzen > 70 % befallene Pflanzen
F-2 / F-1 / F
Fungizideinsatz Fungizideinsatz
Weisen 70% der Pflanzen (bei einer Stichprobe von 30 Pflanzen = 21 Pflanzen) eine Mehltaupustel pro Pflanze auf, dann behandeln Weisen 70% der obersten drei Blattorgane der Pflanzen (bei einer Stichprobe von 30 Pflanzen = 21 Pflanzen) eine Mehltaupustel pro Pflanze auf, dann behandeln.

Behandeln

wmehd

Darstellung in Zusammenarbeit mit:
syngenta-logo.gif

Zurück


xs

sm

md

lg

xl