Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Bio-Milch

Bio-Milchpreise im Oktober weiter in der Aufwärtsbewegung

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Skyfish
Im Oktober sind die Erzeugerpreise für ökologisch erzeugte Milch in Deutschland erneut gestiegen. Im Vergleich zu den Vormonaten hat sich der Anstieg zuletzt leicht verstärkt. Davon profitierten vor allem Milcherzeuger im Westen der Republik, im Osten blieben die Preise stabil.
Die Molkereien in Deutschland zahlten im Oktober für Bio-Milch nach Schätzung der AMI im Bundesmittel 47,8 Ct/kg bei 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß. Das waren 0,5 Ct mehr als im September. Damit setzt sich die Aufwärtsbewegung der Preise, welche in der zweiten Jahreshälfte eingesetzt hatte, fort. Das Vorjahresniveau wurde im Oktober um 1,4 Ct unterschritten.
Auch die Preise für konventionelle Milch sind im Oktober weiter gestiegen. Der Zuwachs betrug im deutschlandweiten Mittel rund 0,4 Ct. Da der Anstieg bei der Bio-Milch leicht höher ausfiel als bei der konventionellen Variante vergrößerte sich der Preisabstand zwischen beiden Milcharten im Oktober leicht auf 12,7 Ct. (AMI) (07.12.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Lebensmittelverschwendung
Klöckner startet mit Discounter Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung
23.02.2019 — Gemeinsam mit dem Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen „Penny“ hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner heute die deutschlandweite Kampagne "Kostbares retten" gestartet. Der Discounter will damit dauerhaft die Initiative "Zu gut für die Tonne!" des Ministeriums unterstützen.
Lebensmittelverschwendung
SPD sieht Konkretisierungsbedarf bei Eindämmung der Lebensmittelverschwendung
22.02.2019 — Die SPD-Bundestagsfraktion sieht noch Konkretisierungsbedarf bei der gestern vom Bundeskabinett beschlossenen nationalen Strategie gegen Lebensmittelverschwendung. Deren ernährungspolitische Sprecherin, Ursula Schulte, plädiert für verbindliche und überprüfbare Zielvorgaben.
Marktpreise
Weltmarktpreise für Agrarprodukte erholen sich etwas
07.02.2019 — Die Weltmarktpreise für wichtige landwirtschaftliche Erzeugnisse sind mit einer Erholung ins neue Jahr gestartet. Wie die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) heute in Rom mitteilte, stieg der betreffende Indexwert im Vormonatsvergleich vor allem im Zuge festerer Preise für Milchprodukte und Pflanzenöle um 1,8 % auf 164,8 Punkte. Der Vorjahresstand wurde damit aber um 2,2 % verfehlt.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
01.06.2018 — Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Tierwohl
Molkereien beim Tierwohl in der Mitverantwortung
23.01.2019 — Die Molkereien sehen sich beim Tierwohl zunehmend in der Pflicht. Während man früher das Thema ausschließlich in der Landwirtschaft verortet habe, werde die Milchwirtschaft von Gesellschaft und Lebensmittelhandel immer stärker in Mitverantwortung genommen, erklärte der Vorsitzende des Milchindustrie-Verbandes (MIV), Peter Stahl, gestern beim Milchpolitischen Frühschoppens des MIV in Berlin. Diesen Ansprüchen müsse man sich stellen.

xs

sm

md

lg

xl