Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Bauernmilliarde

Klöckner begrüßt "wichtige und notwendige Hilfe"

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat die Entscheidung des Koalitionsausschusses von CDU/CSU und SPD begrüßt, den Landwirten begleitend zur anstehenden Verschärfung der Düngeverordnung in den kommenden vier Jahren 1 Mrd Euro für Agrarumweltprogramme und zur Investitionsförderung zur Verfügung zu stellen. Durch entsprechend ausgestaltete Programme werde man sicherstellen, "dass das zusätzliche Geld so einfach und pragmatisch wie möglich dort vor Ort ankommt, wo es benötigt wird", erklärte die Ministerin heute Vormittag in Berlin.
Klöckner bezeichnete die sogenannte "Bauernmilliarde" als "eine wichtige und notwendige Hilfe" sowie "ein klares Zeichen der großen Wertschätzung". Wer Erwartungen an die Branche formuliere, die im Allgemeininteresse lägen, müsse den Bauern auch helfen, diese zu erfüllen. "Dazu gehört auch finanzielle Unterstützung", betonte die Ministerin. Das habe man immer deutlich gemacht. Die Umsetzung neuer Anforderungen verursache Kosten. "Hiermit dürfen wir die Landwirte nicht alleine lassen", so Klöckner. Es sei deshalb gut, dass die Koalition dabei gemeinsam handele.
Der agrarpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Artur Auernhammer, begrüßte die Entscheidung des Koalitionsausschusses als "ein gutes Signal für unsere Landwirte". Die Mittel müssten nun so eingesetzt werden, dass den Betrieben trotz verschärfter Auflagen ein weiteres Wirtschaften möglich bleibe. Insbesondere kleinbäuerliche Betriebe brauchten dabei Unterstützung. AgE (31.01.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Düngeverordnung
CSU sperrt sich gegen Kabinettsbefassung
19.02.2020 — Die Novelle der Düngeverordnung wird entgegen der bisherigen Planung morgen nicht auf der Tagesordnung der Sitzung des Bundeskabinetts stehen. Dem Vernehmen nach hat das CSU-geführte Innenministerium sein Veto eingelegt.
Kastenstandhaltung
Bundesrat vertagt Entscheidung
15.02.2020 — Der Bundesrat hat seine Entscheidung zur Neuregelung der Kastenstandhaltung von Sauen vertagt. Überraschend hat die Länderkammer den Verordnungsentwurf der Bundesregierung zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung auf Antrag von Hessen heute Morgen kurzfristig von der Tagesordnung abgesetzt.
Kompetenznetzwerk
Empfehlungen Grundlage für nationalen Tierwohlkonsens
12.02.2020 — Als wichtige Grundlage für einen nationalen Tierwohlkonsens hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Empfehlungen des Kompetenznetzwerks Nutztierhaltung gewürdigt. "Damit Nutztierhaltung bei uns in Deutschland eine gute Zukunft und gesellschaftliche Akzeptanz hat, wird sie sich verändern müssen", betonte Klöckner heute in Berlin.
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Düngeverordnung
Bundesregierung verständigt sich auf geänderten Entwurf
05.02.2020 — Das Bundeslandwirtschafts- und das Bundesumweltministerium haben sich auf Ebene der beiden Staatssekretäre Beate Kasch und Jochen Flasbarth über die von der Europäischen Kommission verlangten weitergehenden Änderungen an ihrem Entwurf zur Novelle der Düngeverordnung verständigt.

xs

sm

md

lg

xl