Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Antibiotikaeinsatz in britischer Geflügelmast deutlich rückläufig

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Geflügelmäster im Vereinigten Königreich haben 2016 erheblich weniger Antibiotika eingesetzt als noch vier Jahre zuvor. Wie aus dem aktuellen Antibiotikabericht der britischen Absatzförderungsorganisation für Geflügel (BPC) hervorgeht, ging die Antibiotikamenge im betreffenden Zeitraum um 71 % auf 23,72 t zurück. Gleichzeitig sei die Geflügelfleischproduktion um 11 % auf 1,79 Mio t gesteigert worden. Die halbstaatliche Einrichtung führt diesen Erfolg vor allem darauf zurück, dass Antibiotika auf der Insel seit dem vergangenen Jahr selektiver eingesetzt würden. Außerdem werde das Reserveantibiotikum Colistin nicht mehr verwendet.
Nach Einschätzung von BPC-Geschäftsführer John Reed hat die Branche trotzdem noch viel Arbeit vor sich. Die nächste Herausforderung bestehe nämlich darin, die Zusammenhänge zwischen dem Antibiotikaeinsatz und entsprechenden Resistenzen in der Vermarktungskette für Geflügel zu untersuchen. Allerdings seien die Landwirte und Veterinäre auch weiterhin auf Antibiotika angewiesen, um kranke Tiere zu behandeln, stellte Reed klar. Ein totaler Verzicht auf diese Wirkstoffe sei keine Option.
Großbritannien exportierte 2016 insgesamt mehr als 338 200 t Geflügel im Wert von rund 349 900 £ (383 175 Euro). Davon gingen insgesamt 22 800 t an frischer und gefrorener Ware sowie 3 300 t an Geflügelverarbeitungsprodukten nach Deutschland. AgE (25.08.2017)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Konjunkturpaket
Bund beschließt Investitionsprogramm zum Stallumbau und Hilfen für die Forstwirtschaft
04.06.2020 — Auch die Land- und Forstwirtschaft profitiert von dem Hilfspaket, das der Koalitionsausschuss von CDU/CSU und SPD gestern gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise geschnürt hat. Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums wurde unter anderem auf Vorschlag von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ein Investitionsförderprogramm von 300 Mio Euro aufgelegt,
Umschichtung Zweite Säule
Bauernverband fordert Rückführung auf 4,5 Prozent
03.06.2020 — Der Vorschlag des Bundeslandwirtschaftsministeriums, an der für dieses Jahr geltenden Umschichtung von 6 % der Direktzahlungsmittel in die Zweite Säule auch 2021 festzuhalten, hat in den Verbänden erwartungsgemäß ein gespaltenes Echo ausgelöst.
Corona-Krise
Spargelernte deutlich kleiner als im Vorjahr
03.06.2020 — Aufgrund der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie wird das deutsche Spargelaufkommen in diesem Jahr unterdurchschnittlich ausfallen. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) heute in Berlin zur Halbzeit der diesjährigen Spargelernte feststellte,
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Weltgetreidemarkt
IGC erwartet für 2020/21 noch höhere Getreideernte
02.06.2020 — Der Internationale Getreiderat (IGC) hat seine Projektion für die globale Getreideernte 2020/21 nach oben gesetzt. Laut dem gestern veröffentlichten IGC-Bericht soll das weltweite Getreideaufkommen im Vergleich zu 2019/20 um 53 Mio t oder 2,4 % auf den neuen Rekord von 2,230 Mrd t steigen.

xs

sm

md

lg

xl