Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Biodieselbeimischung wieder über 6 Prozent

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright:
Copyright:
Die günstigen Bezugspreise für Biodiesel haben die Nachfrage nach dem Biokraftstoff spürbar angekurbelt. Wie die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) mit Verweis auf Daten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) mitteilte, erhöhte sich der Verbrauch von Biodiesel im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1 % auf insgesamt 1,1 Mio t.

Allein im Juni seien 203 223 t Biodiesel zur Beimischung nachgefragt worden; das sei die größte Menge seit über einem Jahr gewesen.
Im selben Monat habe sich der volumetrische Beimischungsanteil auf 6,22 % erhöht und damit auf den höchsten Stand der vorhergehenden vier Monate, stellte die UFOP fest.
Ein wichtiger Auslöser für diese positive Entwicklung war laut ihrer Angaben der höhere Gesamtverbrauch an Dieselkraftstoff, der im Juni gegenüber dem Vormonat um fast 5 % auf 3,3 Mio t stieg. Damit summierte sich das Volumen in der ersten Jahreshälfte auf rund 18,6 Mio t, so dass die für den Vorjahreszeitraum verzeichnete Menge um 7 % übertroffen wurde. Eine weiter anziehende Nachfrage nach mineralischem Diesel könnte laut UFOP den Biodieselabsatz stützen. Allerdings habe sich Biodiesel gegenüber herkömmlichem Diesel in den vergangenen Wochen stetig verteuert. AgE
(10.09.2016)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland
Stimmungslage in der deutschen Landwirtschaft hat sich leicht erholt
19.04.2021 — Die Stimmungslage in der deutschen Landwirtschaft hat sich seit Dezember offenbar leicht erholt. Das geht aus den Ergebnissen des Konjunktur- und Investitionsbarometer Agrar hervor. Ursache dafür seien vor allem höhere Erzeugerpreise, erklärte der Deutsche Bauernverband (DBV) am Montag vergangenerWoche (12.4.) in Berlin. Jedoch sei im Hinblick auf die zukünftige wirtschaftliche Lage die Skepsis besonders unter den Ackerbaubetrieben groß und nochmals gewachsen.
Förderung Stallumbau
Verlängerte Antragsfrist nun in Kraft
19.04.2021 — Im Bundesprogramm zur Investitionsförderung für den Stallumbau zur Gewährleistung des Tierwohls tritt morgen die angekündigte Verlängerung der Antragsfrist bis zum 30. September in Kraft. Darauf hat das Bundeslandwirtschaftsministerium am vergangenen Freitag hingewiesen.
Insektenschutzgesetz
Connemann will Kooperation statt Eingriffe
16.04.2021 — Die Union besteht auf Änderungen bei den geplanten gesetzlichen Regelungen zum Insektenschutz. "Wir setzen auf Kooperation statt Eingriffe, Anreize statt Auflagen", erklärte die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, anlässlich der Ersten Beratung der Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes heute Abend im Parlament.
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Agrarfinanztagung
Rukwied befürchtet "politisch ausgelösten" Strukturbruch
16.04.2021 — Ungewöhnlich harsche Kritik an der hiesigen Agrarpolitik hat der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, geübt. Er wirft der Politik in Deutschland vor, den zukünftigen Strukturwandel in der heimischen Landwirtschaft kräftig zu beschleunigen.

xs

sm

md

lg

xl