Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Fleischwirtschaft

Bundeskabinett macht Weg für Verbot von Werkverträgen frei

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Das Bundeskabinett hat heute dem Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Vollzugs im Arbeitsschutz zugestimmt, das Werkverträge und Leiharbeit in Kernbereichen der Fleischindustrie verbietet. Das Arbeitsschutzkontrollgesetz hatte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vorgelegt, nachdem er Ende Mai angekündigt hatte, mit den Missständen in der Fleischindustrie "aufzuräumen" und unwürdige Beschäftigungsverhältnisse beenden zu wollen. Das bisherige System der "Sub-Sub-Sub-Unternehmen" sei von Behörden nicht mehr nachzuvollziehen, hatte Heil seinerzeit argumentiert.


In dem geplanten Arbeitsschutzkontrollgesetz ist unter anderem geregelt, dass ab dem 1. Januar 2021 bei der Schlachtung, der Zerlegung und der Fleischverarbeitung kein Fremdpersonal mehr eingesetzt werden darf. Der Einsatz von Werkvertrags- sowie Leiharbeitnehmern wäre damit künftig nicht mehr zulässig. Ausgenommen von dem Verbot sind Unternehmen des Fleischerhandwerks mit bis zu 49 Beschäftigten. Ursprünglich war geplant, nur Kleinbetriebe mit bis zu 30 Beschäftigten von den Neuregelungen auszunehmen.
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner zeigte sich nach der Kabinettssitzung zufrieden: "Mit dem Beschluss heute haben wir der unhaltbaren Praxis des Subunternehmertums in der Fleischwirtschaft einen Riegel vorgeschoben: klare Verantwortlichkeit statt Kaskaden von Schattenunternehmen". Gleichzeitig habe die Bundesregierung im Sinne kleinerer und mittlerer Unternehmen Korrekturen am ursprünglichen Entwurf erreicht. Für solche Kleinbetriebe werde es nun Ausnahmen geben, damit es nicht zu einer noch größeren Zentralisierung komme.
"Damit stärken wir das regionale Fleischerhandwerk - das halte ich für wichtig und nötig. Denn Corona zeigt uns, wie wichtig die Stärkung von Lieferketten, Regionalität und Dezentralität ist", betonte Klöckner. Gut und richtig sei zudem, dass auch die zuständigen Arbeitsschutzbehörden der Länder durch eine Mindestbesichtigungsquote stärker in die Pflicht genommen werden sollten. AgE (30.07.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Dänemark
DC-Schlachthof Ringstedt nach Coronaausbruch stillgelegt
10.08.2020 — Der Corona-Ausbruch vergangene Woche in der Schlachtstätte Ringsted hat für den dänischen Schlachtkonzern Danish Crown (DC) weitere Konsequenzen. Nachdem der Betrieb zuvor bereits eingeschränkt worden war, hat das Unternehmen den Standort auf behördliche Anordnung mit Wirkung von heute vorerst für eine Woche ganz geschlossen. Die Zeit soll unter anderem genutzt werden, um die Infektionsketten nachzuverfolgen.
Dänemark
Zahl der Corona-Infektionen bei Danish Crown weiter gestiegen
03.08.2020 — Nachdem in der vergangenen Woche bei drei Mitarbeitern von Danish Crown (DC) in der Schlachtstätte Ringsted das Corona-Virus nachgewiesen wurde, ist die Zahl der Infizierten deutlich gestiegen. Nach Angaben des Unternehmens wurde das Virus bis zum vergangenen Samstag bei 62 von insgesamt 900 Betriebsangehörigen bestätigt. Allerdings waren zu dem Zeitpunkt erst bei 600 Personen Tests durchgeführt worden.
Tierschutz
Tierärzte warnen vor Problemen wegen Schlachthofschließungen
07.07.2020 — Die Bundestierärztekammer (BTK) hat die Bundesregierung aufgefordert, umgehend einen Krisengipfel unter Einbeziehung von Veterinären, Landwirten, Schlachthofbetreibern und zuständigen Behörden einzuberufen, um schnell Lösungen für die aktuelle Situation nach der Schließung von Schlachtstätten zu finden.
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.

xs

sm

md

lg

xl