Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Regierungsbeschluss

Land- und Ernährungswirtschaft ist systemrelevant

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) begrüßt das Corona-Paket der Bundesregierung. Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff hob hervor, dass die Unternehmen der Ernährungsindustrie nunmehr ausdrücklich als systemrelevant eingestuft würden. Damit komme die Bundesregierung einer dringenden Bitte der Ernährungsbranche nach. Der Kabinettsbeschluss sorge dafür, dass die Lebensmittelproduktion unter Berücksichtigung des notwendigen Gesundheitsschutzes aufrecht erhalten bleibe und somit die Versorgungslage gesichert werde.
Minhoff appellierte an die Bundesländer, diesen Beschluss jetzt einheitlich umsetzen. Die Unternehmen der Ernährungsindustrie seien sehr stolz, auf diese Weise ihrer Verantwortung weiter gerecht werden zu können und einen essentiellen Beitrag für die Versorgungssicherheit im Land zu leisten.
Die Bundesregierung anerkennt in ihrem heutigen Beschluss die Land- und Ernährungswirtschaft als systemrelevante Infrastruktur an. Damit wird die Voraussetzung geschaffen, dass die Branche von Quarantänemaßnahmen und Betriebsschließungen ausgenommen werden kann. AgE (24.03.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Covid-19
Schlachtunternehmen werden zu Corona-Hotspots
07.05.2020 — In Deutschland haben Fleischunternehmen immer stärker mit Corona-Infektionen ihrer Mitarbeiter zu kämpfen. Nach Hunderten von Positivtests bei Müller Fleisch in Birkenfeld und der vorsorglichen Schließung des Vion Rinderschlachthofs in Bad Bramstedt hat es nun auch die Westfleisch in Coesfeld getroffen.
Agrarmärkte
Bauernverband rechnet mit monatelanger Phase der Unsicherheit
05.05.2020 — Die Landwirtschaft muss sich in den kommenden Monaten auf eine Phase der Unsicherheit an den Agrarmärkten einstellen, solange die allgemeine Konjunktur schwächelt. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) in seinem heute vorgelegten dritten Statusbericht "Agrarmärkte im Lichte der Corona-Krise" feststellt, ist die Marktsituation "außergewöhnlich".
Milchmarkt
Regionen fordern EU-weites Mengenreduzierungsprogramm
03.05.2020 — Der Ausschuss der Regionen (AdR) hat die Europäische Kommission aufgefordert, ein EU-weites Reduzierungsprogramm für die Milchproduktion, verbunden mit einer Entschädigung der Erzeuger, aufzulegen. Die von der Kommission vorgeschlagenen Beihilfen für die Private Lagerhaltung (PLH) von Magermilchpulver, Butter und Käse beurteilt der Ausschuss in seiner gestrigen Stellungnahme kritisch.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Corona-Krise
Stegemann: Pandemie verdeutlicht Stellenwert der Landwirtschaft
01.05.2020 — Eine Aufwertung der Land- und Ernährungswirtschaft erwartet der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann, durch die Corona-Pandemie. "Politik, Medien und Gesellschaft müssen anerkennen, wie wichtig die oft zu Unrecht gescholtene Landwirtschaft ist", schreibt Stegemann.

xs

sm

md

lg

xl