Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Russland

Schweine- und Putenfleischerzeugung im Aufwind

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: shutterstock
Russlands Produktion von Schweine- und Putenfleisch dürfte sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht haben. Der Generaldirektor des Nationalen Verbandes der Schweinezüchter (NSS), Jurij Kowalew, bezifferte nach einem Bericht von "www.dairynews.ru" vom vergangenen Freitag die Schweinefleischerzeugung für 2019 auf rund 4 Mio t; das wäre gegenüber 2018 ein Plus von 200 000 t. Der Fachmann begründete das Wachstum vor allem mit neuen Investitionsprojekten in der Schweinehaltung.
In den nächsten vier Jahren wird die Schweinefleischproduktion nach Einschätzung von Kowalew voraussichtlich sogar um insgesamt weitere 1 Mio t auf 5 Mio t gesteigert. Von der zusätzlichen Menge dürfte etwa ein Drittel für die Deckung des erwarteten Konsumwachstums in Russland selbst verwendet werden. Ein weiteres Drittel werde wohl exportiert, prognostizierte der Experte. Die Ausfuhrmenge für 2019 bezifferte er auf 100 000 t Schweinefleisch, was im Vorjahresvergleich einer Steigerung um ein Fünftel und damit in etwa dem Importvolumen entsprechen würde. Auf der Weltrangliste der Schweinefleischexporteure belege Russland mittlerweile den fünften Platz, so Kowalew.
Mit Blick auf Geflügelfleisch veranschlagte Anna Kudrjyakowa vom Forschungsinstitut für Agrarmarktkonjunktur (IKAR) das Produktionsvolumen für 2019 auf rund 4,9 Mio t, was im Vorjahresvergleich ein Zuwachs um 0,7 % wäre. Dazu dürfte der Expertin zufolge vor allem die Putenfleischerzeugung mit einem Plus von 12 % auf schätzungsweise 310 000 t Schlachtgewicht (SG) beigetragen haben. Für die nächsten drei Jahre rechnet Kudrjyakowa hier mit einem Zuwachs von insgesamt 20 %. Dagegen dürfte die Erzeugung von Hähnchenfleisch 2019 im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 0,5 % auf geschätzte 4,5 Mio t bis 4,6 Mio t SG zurückgegangen sein. AgE (04.01.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinefleischexport
Wegfall Chinas trifft deutsche Fleischunternehmen hart
17.09.2020 — Nach dem Nachweis der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei mittlerweile sechs Wildschweinen in Brandenburg ist der Drittlandsexport von Schweinefleisch wegen des Verlustes der "ASP-Freiheit" zum Erliegen gekommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, trifft insbesondere die Einfuhrsperre Chinas die hiesigen Unternehmen hart. Die Volksrepublik ist ersten Halbjahr 2020 zum wichtigsten Handelspartner für Schweinefleischexporte aufgestiegen. Von Januar bis Juni wurden aus Deutschland 233 300 t frische und gefrorene Ware im Gesamtwert von 609 Mio Euro dorthin geliefert.
Afrikanische Schweinepest
Exportmärkte für deutsches Schweinefleisch brechen weg
14.09.2020 — Nach dem ersten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei einem Wildschwein in Deutschland haben sich die Befürchtungen über einen Verlust von zahlreichen Exportmärkten in Drittländern erfüllt. Nachdem als erstes Land Südkorea die Einfuhr von lebenden Schweinen sowie Schweinefleisch und dessen Produkten wegen des Verlusts des Status "ASP-frei" gestoppt hatte, folgten am Wochenende auch Japan und Deutschlands wichtigster Drittlandskunde China. Damit sind gut zwei Drittel der Drittlandsexporte blockiert, wenn nicht noch mehr, denn auch Mexiko, Singapur, Argentinien und Brasilien sollen die Einfuhr gestoppt haben.
Schweinefleischproduktion
Peking will in Argentinien investieren
02.08.2020 — Vor dem Hintergrund seiner Probleme mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) will China nun in Argentinien in die Schweinefleischproduktion investieren, was dort nicht nur Zustimmung, sondern auch Kritik auslöst. Argentiniens Außenminister Felipe Solá und der chinesische Handelsminister Zhong Shan hatten bereits Anfang Juli von Fortschritten beim gemeinsamen Projekt berichtet.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.

xs

sm

md

lg

xl