Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Stimmen Sie ab über die Verlängerung der Glyphosat-Zulassung

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Mit verschiedenen Meldungen hat der DRV auf das verfahrene Genehmigungsverfahren für den Wirkstoff Glyphosat hingewiesen (DRV-Hintergrundpapier zum Genehmigungsverfahren von Glyphosat). Zwischenzeitlich gibt es eine Online-Petition eines Landwirtes hierzu.

Unter dem Titel „Glyphosat? Ja Bitte! Die Zulassung muss verlängert werden!“ https://www.openpetition.de/petition/online/glyphosat-zulassung-muss-verlaengert-werden fehlen momentan noch 117.500 Stimmen.
Das können Sie ändern! (29.06.2016)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kükentöten
Länderkammer für erweitertes Verbot
08.03.2021 — Der Bundesrat begrüßt zwar den von der Bundesregierung geplanten Ausstieg aus dem routinemäßigen Töten männlicher Küken, mahnt aber mit Blick auf den vorgelegten Gesetzesentwurf Verbesserungen an. Ein künftiges Verbot zur Tötung männlicher Küken ab 2022 sollte nach Ansicht der Länderkammer nicht nur auf bestimmte Zuchtlinien beschränkt bleiben, die auf eine hohe Legeleistung spezialisiert sind.
Umbau der Tierhaltung
Bundesrat fordert Finanzierungskonzept noch vor der Wahl
06.03.2021 — Der Bundesrat fordert den Bund dazu auf, noch vor der Bundestagswahl eine Finanzierungsstrategie für den Umbau der Nutztierhaltung vorzulegen. Zeitnah müssten konkrete Schritte zur Umsetzung der Empfehlungen aus der Borchert-Kommission eingeleitet werden, heißt es in einer Entschließung, die die Länderkammer heute gefasst hat.
Wölfe in Deutschland
Kaniber fordert schnellere Entnahme
05.03.2021 — Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat eine Absenkung der Schutzvorgaben für Wölfe gefordert. Angesichts der zunehmenden Wolfsrisse im Freistaat müssten Entnahmen des Raubtiers künftig deutlich leichter möglich sein, forderte die Ressortchefin jetzt von EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevičius, Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber.
Rundumschutz
R+V-AgrarPolice
Im Schadenfall kann die wirtschaftliche Existenz des Betriebes und damit die Lebensgrundlage der Familie und der Mitarbeiter schnell gefährdet sein. Landwirtschaftliche Unternehmer sind kaum in der Lage, für diesen Fall ausreichend Rücklagen zu bilden. Die R+V-AgrarPolice bietet umfassenden betrieblichen Versicherungsschutz, den Sie individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen können.en.
Verschwendung
Hohe Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten
04.03.2021 — Im gesamten Lebensmitteleinzelhandel einschließlich Fachgeschäften in Deutschland werden jährlich rund 500 000 Tonnen Lebensmittel als Abfall aussortiert. Das zeigen die Erhebungen von Wissenschaftlern des Thünen-Instituts, die dafür die Daten von 13 Handelsunternehmen analysiert haben. In privaten Haushalten ist die Verschwendung noch deutlich höher.

xs

sm

md

lg

xl