Pflanzenschutzmittel: Glanzit Schneckenkorn Euro

Zulassungsnummer:

004506-00

Zulassungsanfang:

13.06.2017

Zulassungsende:

31.12.2027

Vertriebsfirmen:

Glanzit Pfeiffer GmbH & Co. KG

Wirkstoffe:

29.4g/kg Metaldehyd

Kultur(en)Schaderreger
ZierpflanzenNacktschnecken
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.12.2027
Anwendungsnr.004506-00/00-005
Wirkungs­bereichMolluskizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 5.5 kg/ha
Weitere ErläuterungenKöderverfahren
zwischen die Kulturpflanzen
Der Mittelaufwand entspricht ca. 20 Granulatkörnern je m²
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWW718: Die Wirkung des Mittels beruht auf einem Wasserentzug der Schnecken. Wird der Körperflüssigkeitsverlust z.B. durch Regen in kurzer Zeit ausgeglichen, kann der Bekämpfungserfolg beeinträchtigt werden.
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenNacktschnecken
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.12.2027
Anwendungsnr.004506-00/00-012
Wirkungs­bereichMolluskizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 0.55 g/m²
Weitere ErläuterungenKöderverfahren
zwischen die Kulturpflanzen
Der Mittelaufwand entspricht ca. 20 Granulatkörnern je m²
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWW718: Die Wirkung des Mittels beruht auf einem Wasserentzug der Schnecken. Wird der Körperflüssigkeitsverlust z.B. durch Regen in kurzer Zeit ausgeglichen, kann der Bekämpfungserfolg beeinträchtigt werden.
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)

Kennzeichen:

EB001-2, EB001-2, NT658, NT665, SB001, SB005, SB010, SB011, NN1002, NN1001, NB663

Abstandsauflagen:

Mit dem Wirkstoff:

Metaldehyd

Für den Schaderreger:

Nacktschnecken

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2023.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmittel: Glanzit Schneckenkorn Euro

Zulassungsnummer:004506-00
Zulassungsanfang:13.06.2017
Zulassungsende:31.12.2027
Vertriebsfirmen:Glanzit Pfeiffer GmbH & Co. KG
Wirkstoffe:29.4g/kg Metaldehyd
Kennzeichen:EB001-2, EB001-2, NT658, NT665, SB001, SB005, SB010, SB011, NN1002, NN1001, NB663
GHS-Angaben:EUH 401
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
ZierpflanzenNacktschnecken
ähnliche Produkte
5,5 kg/ha
Zulassungs­ende31.12.2027
Anwendungsnr.004506-00/00-005
Wirkungs­bereichMolluskizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 5.5 kg/ha
Weitere ErläuterungenKöderverfahren
zwischen die Kulturpflanzen
Der Mittelaufwand entspricht ca. 20 Granulatkörnern je m²
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWW718: Die Wirkung des Mittels beruht auf einem Wasserentzug der Schnecken. Wird der Körperflüssigkeitsverlust z.B. durch Regen in kurzer Zeit ausgeglichen, kann der Bekämpfungserfolg beeinträchtigt werden.
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
ZierpflanzenNacktschnecken
ähnliche Produkte
0,55 g/m²
Zulassungs­ende31.12.2027
Anwendungsnr.004506-00/00-012
Wirkungs­bereichMolluskizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikstreuen
Aufwandmengen 0.55 g/m²
Weitere ErläuterungenKöderverfahren
zwischen die Kulturpflanzen
Der Mittelaufwand entspricht ca. 20 Granulatkörnern je m²
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenWW718: Die Wirkung des Mittels beruht auf einem Wasserentzug der Schnecken. Wird der Körperflüssigkeitsverlust z.B. durch Regen in kurzer Zeit ausgeglichen, kann der Bekämpfungserfolg beeinträchtigt werden.
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2023.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

xs

sm

md

lg

xl