Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

ASP

Afrikanische Schweinepest erreicht die Slowakei

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright:
In der Slowakei ist erstmals ein Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP) nachgewiesen worden. Wie die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) gestern mitteilte, ist ein Kleinstbetrieb mit vier Schweinen in Strážne im Kreis Kosice betroffen. Dieser liegt im Osten des Landes an der ungarischen Grenze; auch die Ukraine ist nur wenige Kilometer entfernt. Die Slowakei ist das zehnte Land in der Europäischen Union, in dem die für Schweine hochansteckende Tierseuche ausgebrochen ist.
Nach Angaben des Tierseuchenmeldesystems (ADNS) hat es in der Europäischen Union einschließlich der Ukraine von Januar bis einschließlich 21. Juli insgesamt 495 ASP-Ausbrüche in Hausschweinebeständen gegeben; hinzu kommen 3 554 Fälle bei Wildschweinen. Bei den Nutzschweinen ist Rumänien mit 421 ASP-Nachweisen am stärksten betroffen; dort kommen derzeit wöchentlich neue Fälle hinzu. Das trifft in abgeschwächter Form auch auf Polen und Bulgarien zu, wo es bisher in 23 beziehungsweise 16 Schweinehaltungen zu Ausbrüchen der Tierkrankheit kam. Im slowakischen Nachbarland Ungarn gab es 2019 dagegen bisher keinen bestätigten ASP-Fall bei Nutzschweinen, dafür aber in zunehmender Zahl Nachweise bei Wildschweinen, die sich bis dato auf 772 Fälle belaufen. In der Ukraine wurde der letzte ASP-Ausbruch Mitte Juli in einem Hausschweinebestand verzeichnet. AgE (29.07.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Ferkelkastration
Voraussichtlich Ländermehrheit für Isoflurannarkose
19.09.2019 — Die Landwirte werden künftig aller Voraussicht nach die Isoflurannarkose zur Ferkelkastration selbst durchführen können. Wie Nachfragen bei den Ländern ergeben haben, zeichnet sich für die Bundesratssitzung am kommenden Freitag doch eine Mehrheit für die von der Bundesregierung vorgelegte Ferkelbetäubungssachkundeverordnung ab
Polen
Afrikanische Schweinepest in weiteren Agrarbetrieben aufgetreten
04.09.2019 — Die Afrikanische Schweinepest (ASP) zieht in Polen immer weitere Kreise. Die Oberste Veterinärbehörde bestätigte zuletzt einen Seuchenausbruch in einem Kleinbetrieb mit zehn Hausschweinen im Landkreis Allenstein in der Wojewodschaft Ermland-Masuren. Es handelt sich dabei um den 45.
Afrikanische Schweinepest
FAO warnt vor Seuchenzug in Asien
11.08.2019 — Vor einem Jahr ist erstmals die Afrikanische Schweinepest (ASP) in einem chinesischen Nutzschweinebestand nachgewiesen worden; seitdem hat sich die hochansteckende Tierseuche in fünf weitere Länder der Region verbreitet.
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Polen
Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus
07.08.2019 — ie Afrikanische Schweinepest (ASP) rückt in Polen weiter in Richtung Westen vor. Die oberste Veterinärbehörde des Landes registrierte allein in der Woche vom 22. bis zum 28. Juli 28 neue ASP-Funde mit insgesamt 45 Wildschweinen, von denen zwei Tiere Antikörper gegen die Seuche und damit eine Teilresistenz aufwiesen, was die Verbreitung der Krankheit im Bestand begünstigt.

xs

sm

md

lg

xl