Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Handelserleichterungen

China senkt Importzölle für Schweinefleisch

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die europäischen Schweinefleischexporteure wie auch ihre Konkurrenten auf dem Weltmarkt können sich mit Blick auf das neue Jahr über eine Entlastung durch den derzeit größten Abnehmer freuen. China will seine Einfuhrzölle für insgesamt 850 Produkte senken, darunter auch für Schweinefleisch. Das teilte das Finanzministerium in Peking heute mit. Die Importzölle sollen zum 1. Januar 2020 reduziert werden. Die Ankündigung folgt der Einigung Chinas und der USA vom vorletzten Freitag auf den ersten Teil eines bilateralen Handelsabkommens.
Gegenüber der Presse hatte Chinas stellvertretender Landwirtschaftsminister Han Jun anschließend die Erwartung geäußert, dass nach der Umsetzung des Abkommens Chinas Agrarimporte aus den USA "erheblich zunehmen werden". Das würden vor allem Produkte zur Stabilisierung der Inlandsmärkte für Schweine- und Geflügelfleisch sowie Sojabohnen sein, so Han. Medienberichte zufolge betreffen die jetzt von China angekündigten Zollsenkungen Importe, die nach Berechnungen der Finanzagentur Bloomberg im Jahr 2018 insgesamt ein Volumen von umgerechnet etwa 350 Mrd Euro erreicht haben. Offenbar will Peking mit dieser Maßnahme auch die Inflationsrate im Land eindämmen.
Der Importbedarf der Volksrepublik an Schweinefleisch ist bekanntlich wegen der Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) kräftig gestiegen. Laut der Rabobank dürfte der dortige Schweinebestand zwar nach einem Rückgang von 55 % in diesem Jahr im Laufe von 2020 wieder etwas zunehmen und am Jahresende um rund 8 % über dem Niveau des Jahresbeginns liegen. Mit gut 200 Millionen Tieren würde die Schweinepopulation aber immer noch nur halb so groß wie 2018 ausfallen. Die EU-Mitgliedstaaten lieferten in den ersten drei Quartalen 2019 insgesamt 1,55 Mio t Schweinefleisch einschließlich Nebenerzeugnisse in die Volksrepublik; das waren 547 000 t oder 54,8 % mehr als im Vorjahreszeitraum. AgE (23.12.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kastenstandhaltung
Bundesrat vertagt Entscheidung
15.02.2020 — Der Bundesrat hat seine Entscheidung zur Neuregelung der Kastenstandhaltung von Sauen vertagt. Überraschend hat die Länderkammer den Verordnungsentwurf der Bundesregierung zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung auf Antrag von Hessen heute Morgen kurzfristig von der Tagesordnung abgesetzt.
Kastenstandhaltung von Sauen
Bundesrat entscheidet über Neuregelung
11.02.2020 — Der Bundesrat entscheidet in dieser Woche über die Neuregelung der Sauenhaltung in Kastenständen. Die vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegte Siebte Verordnung zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sieht sowohl für das Deckzentrum als auch den Abferkelbereich eine deutliche Reduzierung der zulässigen Fixationsdauer von Sauen im Kastenstand und neue Anforderungen an dessen Abmessungen vor.
Kastenstandhaltung
Bund signalisiert Kompromissbereitschaft
07.02.2020 — Das Bundeslandwirtschaftsministerium kämpft im Vorfeld der entscheidenden Bundesratssitzung in der kommenden Woche um seinen Vorschlag für eine Neuregelung der Kastenstandhaltung von Sauen im Deckzentrum und im Abferkelbereich. In einem Schreiben an ihre Amtskolleginnen und -kollegen signalisiert Staatssekretärin Beate Kasch den Ländern Entgegenkommen, sollten sie bei der Abstimmung über die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung auf Maßgaben verzichten,
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Ferkelkastration
Landwirte können Zuschuss für Narkosegeräte beantragen
02.02.2020 — Insgesamt 20 Mio Euro stellt das Bundeslandwirtschaftsministerium in diesem Jahr für die Anschaffung von Narkosegeräten zur Ferkelkastration zur Verfügung. Die Förderrichtlinie ist heute in Kraft getreten.

xs

sm

md

lg

xl