Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Schweinepreis

Angebot an Schlachtschweinen steigt, Nachfrage stetig

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright:
Das Angebot an schlachtreifen Schweinen hat zuletzt wieder etwas zugenommen, liegt aber weiterhin deutlich unter den Werten des Vorjahres. Zudem sind durchaus regionale Unterschiede erkennbar, mancherorts wird auch von knappen Mengen berichtet.


Auf der anderen Seite ordern die Schlachtunternehmen zwar zügig, beklagen aber zugleich den schwierigen nationalen Fleischmarkt. Entsprechend werden keine zusätzlichen Mengen benötigt, die Preisempfehlung bleibt unverändert. Im Handel mit Schweinefleisch scheinen zumindest die vermarkteten Mengen aktuell wieder etwas umfangreicher auszufallen.
Insbesondere der Export nach China bietet dabei Impulse, auch die heimischen Märkte laufen stellenweise etwas flotter als noch vor wenigen Wochen. Problematisch sind aber nach wie vor die erzielbaren Preise, fast alle Händler klagen über fehlende Margen.
Teilweise werden Teilstücke dabei Woche für Woche zu etwas niedrigeren Konditionen gehandelt, aktuell gestaltet sich insbesondere der Absatz von Lachsen und Schinken schwierig. (AMI) (12.09.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinefleischproduktion
Peking will in Argentinien investieren
02.08.2020 — Vor dem Hintergrund seiner Probleme mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) will China nun in Argentinien in die Schweinefleischproduktion investieren, was dort nicht nur Zustimmung, sondern auch Kritik auslöst. Argentiniens Außenminister Felipe Solá und der chinesische Handelsminister Zhong Shan hatten bereits Anfang Juli von Fortschritten beim gemeinsamen Projekt berichtet.
Schweinemarkt
Tönnies darf Schlachtbetrieb teilweise wieder hochfahren
16.07.2020 — Der Bürgermeister der Stadt Rheda-Wiedenbrück, Theo Mettenborg, hat heute nach Gesprächen mit allen beteiligten Behörden eine Teilaufhebung der Schließungsverfügung für die zu Tönnies gehörenden Unternehmen Reisinger GmbH im Bereich Schlachtung und Acontex GmbH für die Blutverarbeitung verfügt.
Fleischerzeugung
Weniger Schweine und Rinder in Deutschland geschlachtet
08.07.2020 — In Deutschland sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres teilweise deutlich weniger Schweine und Rinder ins Schlachthaus geliefert worden als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen von Januar bis Mai einschließlich Hausschlachtungen insgesamt 22,56 Millionen Schweine an den Haken.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Afrikanische Schweinepest
Die Länder wollen den Bau von Wildzäunen zur Prävention erleichtern
06.07.2020 — Der Bundesrat drängt auf eine bessere Prävention gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) und hat dazu einen Gesetzesentwurf in den Bundestag eingebracht. Dieser Entwurf zielt auf eine Änderung des Tiergesundheitsgesetzes (TierGesG) ab, mit der die Errichtung von Wildzäunen wesentlich erleichtert werden soll.

xs

sm

md

lg

xl