BVL-Jahresbericht

Inlandsabsatz an Pflanzenschutzmittelwirkstoffen 2021 gestiegen

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Entgegen dem langjährigen Negativtrend ist der Inlandsabsatz von Pflanzenschutzmittelwirkstoffen in Deutschland im Jahr 2021 spürbar gestiegen. Wie aus dem am Dienstag, 09.08.2022, vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vorgelegten Jahresbericht zum Absatz an Pflanzenschutzmitteln hervorgeht, erhöhte sich die im Inland verkaufte Wirkstoffmenge im Vergleich zu 2020 ohne inerte Gase um 4,0 % auf 28 945 t. Im Mittel der Jahre 2016 bis 2020 waren es allerdings noch deutlich mehr als 30 000 t gewesen. Inklusive der inerten Gase lag die Verkaufsmenge aller Pflanzenschutzmittelwirkstoffe 2021 bei 48 683 t; das bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um 1,4 % und gemessen am Fünfjahresmittel ein Plus von 4,3 %.
Der Zuwachs ist laut Jahresbericht weitgehend auf die stärkere Nachfrage nach Herbiziden zurückzuführen. Einschließlich Safener legte der Absatz von Herbizidwirkstoffen um 13,7 % auf 16 114 t zu. Der Verkauf des umstrittenen Wirkstoffs Glyphosat erhöhte sich dabei im Vergleich zu 2020 um 8,6 % auf 4 097 t. Auch der Absatz von Fungiziden nahm 2021 in Deutschland zu, und zwar bezogen auf die Wirkstoffmenge um 2,0 % auf 9 699 t. Während der Fungizidwirkstoffabsatz damit aber noch um 14,7 % unter dem mehrjährigen Mittel lag, übertraf die verkaufte Wirkstoffmenge bei den Herbiziden den Fünfjahresdurchschnitt um 7,5 %.
Sehr schwach fiel 2021 gemäß den Zahlen des BVL die Nachfrage nach Insektiziden aus; hier ging der Inlandsabsatz nach der allerdings relativ umfangreichen Verkaufsmenge im Jahr zuvor um 28,1 % auf nur 776 t Wirkstoff zurück, was im Vergleich zum langjährigen Mittel einem Rückgang um 15,5 % entsprach. Der Inlandsabsatz an inerten Gasen verringerte sich auf Wirkstoffbasis im Jahresvergleich um 2,2 % auf 19 738 t; das war aber noch gut ein Fünftel mehr als im Mehrjahresmittel.
Wie das Bundesamt in dem Bericht außerdem feststellt, waren im Dezember 2021 insgesamt 281 Pflanzenschutzmittelwirkstoffe in Deutschland zugelassen, zwei weniger als ein Jahr zuvor. Die Zahl entspricht dem Fünfjahresmittel; im Jahr 2012 waren 261 Pflanzenschutzmittelwirkstoffe zugelassen. AgE (12.08.2022)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Verordnungsentwurf
Rückstandshöchstgehalte für zwei Neonikotinoide bald auf null
29.09.2022 — Die in der Europäischen Union geltenden Höchstgehalte für Rückstände der beiden neonikotinoiden Wirkstoffe Clothianidin und Thiamethoxam in importierten Agrarprodukten werden aller Voraussicht nach bald abgesenkt, und zwar "auf den niedrigsten Wert, der mit den neuesten Technologien gemessen werden kann". Das hat die EU-Kommission heute in Brüssel angekündigt.
Regierungsbefragung
Özdemir prüft nationales Glyphosat-Verbot
23.09.2022 — Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir will ein Anwendungsverbot für Glyphosat auf nationaler Ebene durchsetzen, sollte es in Brüssel eine Mehrheit für eine Wiederzulassung des Wirkstoffs geben. Alle Akteure in der Branche sollten davon ausgehen, "dass das Verbot am 1. Januar 2024 umgesetzt wird", sagte der Minister.
Agrarministerkonferenz
Özdemir lehnt Brüsseler Pflanzenschutzpläne ab
19.09.2022 — Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir lehnt die Brüsseler Pläne für ein Verbot der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in "sensiblen Gebieten" als zu weitreichend ab. Er sehe erheblichen Nachbesserungsbedarf bei den Vorschlägen.
Rundumschutz
R+V-AgrarPolice
Im Schadenfall kann die wirtschaftliche Existenz des Betriebes und damit die Lebensgrundlage der Familie und der Mitarbeiter schnell gefährdet sein. Landwirtschaftliche Unternehmer sind kaum in der Lage, für diesen Fall ausreichend Rücklagen zu bilden. Die R+V-AgrarPolice bietet umfassenden betrieblichen Versicherungsschutz, den Sie individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen können.en.
Pflanzenschutzmittel
Özdemir will Exportverbot für hier nicht zugelassene Wirkstoffe
13.09.2022 — Das Bundeslandwirtschaftsministerium arbeitet an einem Ausfuhrverbot für Pflanzenschutzmittel, die in Deutschland produziert werden, deren Einsatz aber in der Europäischen Union verboten ist. Ein Verordnungsentwurf soll bis Ende des Jahres vorliegen. Die Bundesregierung setzt damit einen Auftrag aus dem Koalitionsvertrag um.

xs

sm

md

lg

xl