Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Europawahlen 2019

Viele Agrarpolitiker wieder im neuen EU-Parlament vertreten

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Neben den meisten deutschen EU-Agrarpolitikern werden auch viele prominente Vertreter der Landwirtschaft aus anderen Staaten der Gemeinschaft im neuen Europaparlament sitzen. Fest steht beispielsweise, dass der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D) und ehemalige Agrarsprecher seiner Gruppe, Eric Andrieu, mit dabei sein wird. Der Franzose ist zudem Berichterstatter für die Verordnung zur Gemeinsamen Marktordnung (GMO) als Teil der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die Berichterstatterin für die Verordnung zu den Strategieplänen der GAP-Reform, die EVP-Abgeordnete Esther Herranz García aus Spanien, hat ihre Wiederwahl hingegen aller Voraussicht nach verpasst. Auch die bisherige stellvertretende Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses, die rumänische Sozialdemokratin Maria Gabriela Zoana, hat den Wiedereinzug ins Parlament nicht geschafft.
Wiedergewählt wurde die weitere stellvertretende Vorsitzende im Landwirtschaftsausschuss, die S&D-Abgeordnete Clara Eugenia Aguilera García aus Spanien. Sicher sind auch die Mandate der irischen Abgeordneten von der Europäischen Volkspartei (EVP) und Ersten Vizepräsidentin der EU-Volksvertretung, Mairead McGuinness, des Südtiroler Abgeordneten Herbert Dorfmann sowie des ungarischen Sozialisten Tibor Szanyi.
Als nahezu sicher gilt zudem die Rückkehr des ersten stellvertretenden Vorsitzenden des Landwirtschaftsausschusses, des Italieners Prof. Paolo De Castro. Nicht sicher ist aktuell hingegen der Sitz von De Castros Landsmann, des S&D-Agrarsprechers Nicola Caputo. Amtliche Endergebnisse aus Italien liegen bislang noch nicht vor.
Wer dem neuen Landwirtschaftsausschuss angehören wird, soll am 2. Juli anlässlich der Neukonstituierung des Europaparlaments bestimmt werden. Die erste Sitzung der Gremiums ist am 8. sowie 9. Juli geplant. Dann werden auch der Vorsitzende und dessen Stellvertreter gewählt. AgE (28.05.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Agrarministerkonferenz
Forderungen nach einer ambitionierten EU-Agrarpolitik
08.05.2020 — Engagement für eine ambitionierte EU-Agrarpolitik fordert der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. „Nach dem Grundsatz ‚öffentliches Geld für öffentliche Leistungen‘ müssen mindestens 70 % der EU-Agrargelder in freiwillige, wirksame Umweltleistungen investiert werden“
EU-Ökoverordnung
Auch Landwirtschaftsausschuss fordert Verschiebung um ein Jahr
07.05.2020 — Auch der Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments hat sich jetzt für eine Verschiebung des Inkrafttretens der neuen EU-Ökoverordnung ausgesprochen. In einem vom Ausschussvorsitzenden Norbert Lins verfassten Brief an EU-Agrarkommissar Janusz Wojciechowski fordert das Gremium, das neue Öko-Recht um ein Jahr auf den 1. Januar 2022 zu verschieben.
Milchmarkt
Regionen fordern EU-weites Mengenreduzierungsprogramm
03.05.2020 — Der Ausschuss der Regionen (AdR) hat die Europäische Kommission aufgefordert, ein EU-weites Reduzierungsprogramm für die Milchproduktion, verbunden mit einer Entschädigung der Erzeuger, aufzulegen. Die von der Kommission vorgeschlagenen Beihilfen für die Private Lagerhaltung (PLH) von Magermilchpulver, Butter und Käse beurteilt der Ausschuss in seiner gestrigen Stellungnahme kritisch.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Agrarhilfen
Mehr Unterstützung aus Brüssel gefordert
24.04.2020 — In Frankreich und Italien sind nach der Ankündigung der Europäischen Union, dem Agrarsektor unter anderem mit Beihilfen für die Private Lagerhaltung (PLH) unter die Arme zu greifen, Forderungen nach weitergehender Unterstützung laut geworden.

xs

sm

md

lg

xl