Messe

DLG-Unternehmertage

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Ort:
Würzburg
Datum:
05.09.2022 — 06.09.2022
Die Anpassungsfähigkeit der Landwirtschaft steht erneut im Fokus: Der Krieg in der Ukraine, die Corona-Pandemie, steigende Inflation und die Verknappung produktionsnotwendiger Betriebsmittel stellen Strategien für eine nachhaltige Zukunftslandwirtschaft vor neue Herausforderungen. Sie zwingen die Betriebe zur notwendigen Neujustierung der unternehmerischen Ausrichtung von Geschäftsmodellen, Vermarktungsroutinen und Produktionsverfahren im Stall und auf dem Feld.

Die Ernährungssicherung der Weltbevölkerung rückt in den Vordergrund. Dadurch muss die Frage, wie die Ziele einer ökologischeren Produktion entlang der Wertschöpfungskette mit neuen Lösungen umgesetzt werden können, neu diskutiert werden.

Die aktuellen Konsequenzen sind vielfältig: Die Planung der Vermarktung wird unsicherer. Die Produktionskosten, und damit die Effizienz der Betriebsmittel, stehen im Mittelpunkt, da neben historisch hoher Börsenpreise auch die Verfügbarkeit von Betriebsmitteln nicht mehr gesichert erscheint.

„Krisenzeiten sind Unternehmerzeiten“ – dieser Spruch ist aktueller denn je und impliziert: Neue Strategien unter dynamischen Rahmenbedingungen sind essentiell für die Branche. Die DLG-Unternehmertage in Würzburg bieten hierfür eine verlässliche Plattform zum Austausch und für den Diskurs mit den Entscheidern. Gemeinsam schärfen wir den Blick auf die Herausforderungen und diskutieren über die Lösungswege, die sich in der Tierhaltung, im Ackerbau und auf den Märkten entwickeln.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Veranstalter / Ansprechpartner:
DLG e.V. • Michael Biallowons

Das könnte Sie auch interessieren

Positionspapier
Einlenken der FDP bei Tierwohlabgabe trifft auf Zustimmung
17.08.2022 — Das heute von der FDP vorgestellte Positionspapier zur "Zukunft der Tierhaltung" findet beim Deutschen Raiffeisenverband (DRV) Unterstützung. "Mit dem Positionspapier geht die FDP den richtigen Schritt nach vorn, um die Schweinehaltung zu transformieren und eine unumkehrbare Produktionsverlagerung ins Ausland zu verhindern", erklärte DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp.
Bauernprotest in Bonn
Organisatoren mit dem Verlauf zufrieden
16.08.2022 — Zufrieden mit dem Verlauf der gestrigen Demonstration vor dem Bonner Dienstsitz des Bundeslandwirtschaftsministeriums hat sich die Organisation "Land sichert Versorgung" (LsV) NRW gezeigt. LsV-Vertreter Rüdiger Neuenhoff sprach den Teilnehmern in den sozialen Medien heute seinen Dank aus und bezeichnete die Veranstaltung als "sehr gelungen". Auch der Staatssekretärin vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Silvia Bender, die sich den Landwirten gestellt hatte, zollte Neuenhoff Anerkennung.
Keine Tierwohl-Nachfrage
Schlachtbetriebe kündigen Schweinehaltern ITW-Vermarktungsverträge
15.08.2022 — In den vergangenen Tagen sind einigen Schweinehaltern, die an der Initiative Tierwohl (ITW) teilnehmen, von Schlachthofseite die Lieferverträge gekündigt worden. Wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) heute mitteilte, hat sie entsprechende Rückmeldungen erhalten, wobei es sich meist um Verträge mit dem Schlachtunternehmen Tönnies handelte.

xs

sm

md

lg

xl