Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Direktzahlungen

Höhere Umschichtung in Zweite Säule kommt

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: Shutterstock
Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat seinen Widerstand gegen eine höhere Umschichtung von der Ersten in die Zweite Säule noch in dieser Förderperiode aufgegeben. Der Umschichtungssatz werde 2020 über dem gegenwärtigen Satz von 4,5 % liegen, bestätigte heute ein Sprecher des Agrarressorts.


Er wies zugleich aber darauf hin, dass über die Höhe noch keine Entscheidung gefallen sei. Die Ressortabstimmung über das Direktzahlungen-Durchführungsgesetz dauere noch an. Ausdrücklich betonte der Sprecher, dass der neue Prozentsatz lediglich für das kommende Jahr gelten werde.
Weder für das Direktzahlungen-Durchführungsgesetz noch für den Regierungsentwurf zum Tierwohlkennzeichnungsgesetz gibt es bislang einen Kabinettstermin. Dem Vernehmen nach verhandeln die Ressorts über beide Gesetzesvorhaben im Paket. Offenbar ist eine höhere Umschichtung der Preis, den das Bundeslandwirtschaftsministerium für die Zustimmung der SPD-Ministerien zum Tierwohlkennzeichnungsgesetz zahlen muss.
Der Bundesrat hatte zuletzt Anfang März 2017 eine Anhebung der Umschichtung auf 6 % gefordert, war damit aber am Widerstand des damals noch CSU-geführten Bundeslandwirtschaftsministeriums und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gescheitert. Auch Julia Klöckner hatte Forderungen nach höherer Umschichtung bislang mit dem Hinweis auf eine möglichst starke Erste Säule wiederholt eine Absage erteilt. AgE (02.09.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Halbzeitbilanz
Bundesregierung sieht sich im Agrarbereich auf gutem Weg
07.11.2019 — Die Aufstockung der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK), umfangreiche Hilfen für Land- und Forstwirte zur Bewältigung der Dürrefolgen
Agraraußenhandel
EU importiert deutlich mehr Rapssaat
06.11.2019 — Die Rapseinfuhren der Europäischen Union haben sich zuletzt kräftig erhöht. Wie die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) mit Verweis auf aktuelle Daten der EU-Kommission mitteilte, belief sich die betreffende Menge im Zeitraum 1. Juli bis 27. Oktober 2019 auf rund 2,6 Mio t, nach nur 1,3 Mio t in der Vorjahresperiode.
Beschäftigungsverhältnisse
Bundestag beschließt höhere Grenze für Lohnsteuerpauschale
28.10.2019 — Landwirtschaftliche Betriebe mit Saisonarbeitskräften können sich über eine Erleichterung freuen. Der Deutsche Bundestag stimmte gestern Abend dem "Dritten Gesetz zur Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie (BEG III)" zu.
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Neue Züchtungstechnologien
Verbändebündnis fordert schnelle Anpassung des europäischen Gentechnikrechts
25.10.2019 — Ein Bündnis von insgesamt 23 Verbänden der Agrar- und Ernährungswirtschaft sieht das europäische Gentechnikrecht insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit neuen Züchtungsmethoden als veraltet an und fordert die Anpassung an den aktuellen Stand der Wissenschaft.

xs

sm

md

lg

xl