Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Tiere auf dem Bauernhof

Wohin mit den Kälbern?

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: agrarKids
In den meisten Milchviehställen sieht man überall große, kräftige, ausgewachsene Rinder. Einige davon sind gerade trächtig und bekommen bald ihr nächstes Kalb. Was passiert mit den Kälbern wenn sie geboren wurden? Die Kälber werden nach dem Trockenschlecken durch die Kuh in eine eigene kleine Box gebracht und mit der sogenannten Kolostralmilch versorgt. Diese erste Muttermilch ist mit allen Schutzstoffen versehen, die das Immunsystem des neugeborenen Kalbes benötigt.


Auf einigen Milchviehbetrieben ist es so, dass die weiblichen Kälber auch hier großgezogen werden. Manche halten sich auch noch ein paar Mastbullen und so dürfen auch einige Bullenkälber bleiben. Dann sind da noch die Kälber, die auf dem Betrieb nicht benötigt werden. Sobald sie zwei Wochen alt sind, Ohrmarken haben und gesund sind, werden sie von einem Mitarbeiter des Zuchtverbandes abgeholt. Die Kälber unternehmen dann ihre erste Reise. Nach der morgendlichen Milchmahlzeit werden sie ganz vorsichtig auf einen mit Stroh eingestreuten Viehanhänger gebracht. Der Landwirt übergibt dem Kälberwagenfahrer die Tierpässe und los geht die Fahrt. Der zuvor ausgehandelte Preis für das Kalb wird dann später abgerechnet. Die Bullenkälber kommen dann zu Mastbetrieben. Es gibt auch Milchviehbetriebe, die nur wenige oder gar keine Kälber mehr selbst großziehen.


Dennoch benötigen sie auch von Zeit zu Zeit neue Färsen und Rinder, um ihre Herde zu ergänzen. Und da kommen die Aufzuchtbetriebe ins Spiel: Sie kaufen diese Kuhkälber vom Zuchtverband und ziehen sie bei sich groß, um sie dann später an die Milchviehbetriebe erneut zu verkaufen. Da nicht alle Kälber sofort nach der Abholung auf Mast- oder Aufzuchtbetriebe gebracht werden können, bleiben sie in sogenannten Vermarktungsställen. Hier sind sie in kleinen Gruppen mit anderen Kälbern in Strohbuchten untergebracht und werden mit Futter, Wasser und Milch versorgt, bis es einen Käufer für sie gibt. Wie du siehst, gibt es also einige Möglichkeiten für das Kalb. Und es ist ein Unterschied ob das Kalb männlich oder weiblich ist.

Wusstest du, dass...
... schwere Bullenkälber meist die höchsten Preise erzielen, da man sie besser mästen kann?
... es auch sogenannte Vermarktungsställe, gibt in denen die Kälber versorgt werden bis sie verkauft sind?
... eine Kuh mit durchschnittlich 15 Monaten das erste Mal besamt wird?
... eine Milchkuh die höchste Milchleistung gibt, nachdem sie 3 bis 4 Kälber bekommen hat?


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(24.10.2019)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Hightech auf dem Hof
Flotter Flieger auf der Pirsch
21.01.2020 — Zzzuummm macht es über unseren Köpfen am Feldrand. Und wieder zzzuummmt es über uns. Und nach einer Weile kommt das Geräusch wieder zurück: zzzuummm. Jetzt werdet ihr fragen: Wovon redet der denn? Wird er vielleicht von Hornissen angegriffen? Nein, natürlich nicht. Vielleicht ist es doch eine ganz moderne Hornisse? Diese sticht nicht, ist aber ein toller Flieger - unsere neue Hofdrohne.
Milchprodukte
Warum ist Milch weiß? - und Butter gelb?
14.01.2020 — Milch enthält viele Bestandteile, die für unsere Ernährung wichtig sind. Vitamin A ist zum Beispiel gut für Haut, Augen und Nervensystem. Vitamin E unterstützt den Stoffwechsel und schützt die Zellen, aus denen unser Körper besteht. Beide Vitamine sind fettlöslich und daher besonders in Butter reichlich vertreten.
Arbeit auf dem Hof
Melken in der Zukunft
17.12.2019 — Stress beim Melken, abgetretene Melkzeuge, schmutzige und schmerzende Euter durch Mastitis - das war gestern! Der Milchviehbetrieb, in dem ich zu Hause bin, macht das Melken für mich so angenehm wie möglich. Für mich hat die Zukunft bereits begonnen - sie ist ein vollautomatisches Melkkarussell.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Kanada
Im Land der Grizzlys und Indianer
26.11.2019 — Ich heiße Katrin Fritsch, bin 40 Jahre alt und lebe in Montreal (Kanada). Montreal liegt im Osten des riesigen Landes und ist mit rund vier Millionen Einwohnern die größte Stadt. Damit ist sie vergleichsweise so groß wie Berlin. Vor etwa 14 Jahren bin ich zusammen mit meinem Mann nach Montreal gezogen.

xs

sm

md

lg

xl