Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Krüsken will Wettbewerb bei Pflanzenschutz und Saatgut

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Der Deutsche Bauernverband (DBV) steht den Plänen der Bayer AG zur Übernahme des US-Unternehmens Monsanto skeptisch gegenüber. „Wir sind daran interessiert, dass bei den Betriebsmitteln weiter Wettbewerb stattfindet“, erklärte DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken gestern in Berlin. Seiner Einschätzung nach würde der Wettbewerb durch eine Fusion der beiden Unternehmen möglicherweise weiter eingeschränkt. Dies müsse daher genau geprüft werden.
Krüsken bescheinigt zudem Monsanto, es habe „ein kritisches Geschäftsmodell“. Das Unternehmen schnüre ein „Zwangspaket“ mit Pflanzenschutzmitteln aus dem eigenen Hause und speziell dafür hergestelltem Saatgut. Das sei in Europa nicht üblich, nicht zuletzt weil es hier keinen gentechnischen Anbau gebe.
„Dieses Geschäftsmodell finden wir nicht hilfreich, weil es die Landwirte an bestimmte Anbieter bindet“, stellte der Generalsekretär fest. Im Einzelfall könne das zwar Sinn machen. Am Ende sollte laut Krüsken der Landwirt jedoch selbst entscheiden können, wo er seine Pflanzenschutzmittel und sein Saatgut kauft.
Der DBV-Generalsekretär betonte zugleich die dringende Notwendigkeit von Innovationen und neuen Wirkstoffen im Pflanzenschutz: „Da geht aus unserer Sicht mehr.“ Es gebe viele alte Wirkstoffe und wenig neue. Benötigt werde mehr Engagement von den Herstellern. AgE (26.05.2016)

Das könnte Sie auch interessieren

Feinstaub
Landwirtschaft als Hauptquelle von Feinstaub ausgemacht
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Chemie (MPIC) haben die landwirtschaftliche Tierhaltung als einen der Hauptverursacher der Feinstaubbelastung in Deutschland ausgemacht. Laut einer bislang nicht veröffentlichten Studie des MPIC, über die das ARD-Magazin "Monitor" gestern berichtete, verbindet sich der Ammoniak aus der Gülle mit Abgasen aus der Industrie und dem Straßenverkehr und bildet so Feinstaub.
Schweine
Schweinehaltung nicht mehr wirtschaftlich
Der Strukturwandel in der deutschen Schweinehaltung schreitet voran, Jahr für Jahr schließen mehr Unternehmen. Schuld daran ist nicht zuletzt die wirtschaftliche Situation vieler Betriebe, die sich 2018 oft sogar noch verschlechtert hat.
Digitalisierung
Genossenschaften offen für Digitalisierung
Die Anpassungsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des genossenschaftlichen Geschäftsmodells hat der Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, hervorgehoben.
Pflanzenschutz-Manager
Alle Pflanzenschutzmittel in einer Datenbank
In unserer Datenbank finden Sie geeignete Pflanzenschutzmittel. Filtern Sie direkt den Hersteller oder Wirkstoff Ihrer Wahl oder grenzen Sie die Suche über Kulturen und Schaderreger bzw. Krankheiten ein. Sie können sich schnell und umfassend über die Zulassungen von Pflanzenschutzmitteln und die Anwendungen in den verschiedenen Kulturen informieren und gezielt nach Wirkstoffen von Pflanzenschutzmitteln suchen. Bei uns finden Sie alle Ablaufdaten und Aufbrauchfristen von aktuellen und alten Mitteln.
Pflanzenschutzmittel
Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln auch 2017 niedrig
Die zulässigen Höchstgrenzen für Pflanzenschutzmittelrückstände bei Lebensmitteln sind in Deutschland und der Europäischen Union auch im Jahr 2017 nur sehr selten überschritten worden. Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) berichtete, sank die betreffende Beanstandungsquote in Deutschland von 1,7 % im Jahr 2016 auf 1,1 % im Berichtsjahr.

xs

sm

md

lg

xl