Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Landwirtschaft Thema der Sondierung von Union und SPD

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright:
Copyright:
Wesentlich schneller als bei den vierwöchigen Gesprächen zur Bildung eines Jamaika-Bündnisses wollen CDU, CSU und SPD ausloten, ob sie in Koalitionsverhandlungen eintreten wollen. Wie nach einem Treffen der Partei- und Fraktionsvorsitzenden in dieser Woche in Berlin bekanntgegeben wurde, sollen die Sondierungsgespräche am 7. Januar 2018 beginnen. Bereits am 12. Januar will man ein Ergebnis vorlegen, das anschließend in den Gremien beraten werden soll. Die SPD will am 21. Januar auf einem Sonderparteitag in Bonn über die Aufnahme von konkreten Koalitionsverhandlungen mit den Unionsparteien entscheiden.
Zu den 15 „Themenclustern“, die für die Sondierungen festgelegt wurden, zählt auch der Bereich „Landwirtschaft/Verbraucherschutz“. Über den ländlichen Raum will man im Zusammenhang mit Kommunen, Wohnungsbau und Mieten beraten. Umwelt steht zusammen mit Energie und Klimaschutz auf der Tagesordnung.
Angesichts der Kürze der vorgegebenen Zeit werden sich die Unterhändler nicht bereits in den Sondierungsgesprächen mit Detailregelungen befassen, wie dies in den Jamaika-Runden der Fall war. Die Parteien entsenden jeweils 13 Vertreter in die Gespräche. Für die CDU ist die stellvertretende Parteivorsitzende Julia Klöckner dabei, für die CSU der geschäftsführende Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Beide haben bei Jamaika über Landwirtschaft verhandelt. In der SPD-Riege fehlt ein Agrarpolitiker. AgE (22.12.2017)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Ernte 2019
Wintergerste in Hessen mit unerwartet guten Erträgen
19.07.2019 — Während frühe Getreidebestände in Hessen offenbar gut mit der Hitze und Trockenheit der vergangenen Wochen fertig wurden, rechnet der Hessische Bauernverband (HBV) bei den späteren Beständen doch mit spürbaren Folgen für Erträge und Qualitäten.
Geflügelpest
Belgien erlaubt Keulung von H3N1-infizierten Beständen
19.07.2019 — Belgiens Föderale Behörde für Lebensmittelsicherheit (FAVV) kann künftig auch die Keulung von Geflügel anordnen, das an der gering pathogenen aviären Influenza (LPAI) des Virustyps H3N1 erkrankt ist. Das geht aus einer soeben veröffentlichten Königlichen Verordnung hervor
Tipps und Tricks
Gefrierfach vereist: Daran kann es liegen
17.07.2019 — Eine Eisschicht um Kühlschläuche und an Wänden des Gefrierschrankes kostet nicht nur Platz, sondern erhöht zudem den Stromverbrauch, denn die Eisschicht hat eine isolierende Wirkung. Damit sich die Kälte von den Kühlschläuchen im Innenraum des Gefrierschrankes verteilen kann, wird mehr Energie benötigt
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Ernte 2019
Raiffeisenverband erwartet deutlich weniger Getreide
17.07.2019 — Weil die große Hitze in den vergangenen Wochen Spuren in den Getreidebeständen hinterlassen hat, geht der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) nun vor allem für die ostdeutschen Bundesländer von einer deutlich kleineren Ernte aus. Das bundesdeutsche Aufkommen veranschlagte der Verband heute auf insgesamt rund 46,5 Mio t Getreide;

xs

sm

md

lg

xl