Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kanada: Raps- und Sojaanbau steigen

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Kanadas oberste Landwirtschaftsbehörde geht weiterhin von einem deutlichen Anstieg der Rapserzeugung aus. Auch der Sojabohnenanbau dürfte im Land weiter an Bedeutung gewinnen.


Das kanadische Landwirtschaftsministerium AAFC schätzt das
Rapsangebot im eigenen Land im Wirtschaftsjahr 2017/18 auf 22,8
Mio. t, 4 % über Vorjahr und ein neuer Rekordwert. Grund ist ein
deutlicher Produktionsanstieg, der allerdings durch kleinere
Anfangsbestände etwas kompensiert wurde. Die Verarbeitung wird
leicht unter Vorjahr beziffert, auf 9,1 Mio. t insgesamt. Die
Rapsexporte Kanadas dürften sich mit 11,5 Mio. t zu neuen
Rekordhöhen aufschwingen, plus 0,5 Mio. t gegenüber 2016/17. Die
Lagerbestände zum Wirtschaftsjahresende könnten nach Einschätzung
des Ministeriums 2 Mio. t erreichen, plus 0,7 Mio. t zum Vorjahr,
womit der kanadische Rapsmarkt besser versorgt in die Saison
2018/19 starten würde.
Für das Wirtschaftsjahr 2018/19 ist mit einer Ausdehnung der
Aussaatfläche für Raps auf 9,7 Mio. ha zu rechnen. Viele Landwirte
werden sich wohl wieder stärker auf den Rapsanbau konzentrieren, da
sich die Erlösmöglichkeiten im Vergleich zu anderen Feldfrüchten
wieder verbessert haben. Der größere Anbau dürfte einen
Angebotszuwachs bewirken. Frühe Schätzungen weisen ein
Gesamtangebot von 23,8 Mio. t im Wirtschaftsjahr 2018/19 aus. Auch
die Exporte dürften steigen, wegen der größeren Ernte, aber auch
aufgrund der steigenden globalen Nachfrage nach Pflanzenölen und
Ölsaaten. Begrenzt wird das Exportwachstum allerdings durch eine
Verschärfung des internationalen Wettbewerbs, denn auch andere
Exporteure wittern die verbesserten Absatzchancen.(AMI) (29.03.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitsmarkt
Weniger Erwerbstätige in der Landwirtschaft
21.08.2019 — Während in Deutschland die Zahl der Beschäftigten insgesamt weiter steigt, ist sie in der Landwirtschaft gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, waren im zweiten Quartal 2019 im Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei insgesamt 639 000 Erwerbstätige beschäftigt;
Düngeverordnung
Bundesregierung plant weitere Verschärfungen
21.08.2019 — Mit verlängerten Sperrfirsten für Festmist und Kompost sowie für die Düngung auf Grünland in nitratbelasteten Gebieten und überdies mit zusätzlichen Vorgaben für die Düngung von Hangflächen will die Bundesregierung im Wesentlichen auf das von der Europäischen Kommission eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen Nichteinhaltung der EU-Nitratrichtlinie reagieren.
Gesetzentwurf
Umweltministerium soll "Vetorecht" beim Tierwohlkennzeichen bekommen
19.08.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner treibt ihre Pläne für ein freiwilliges Tierwohllabel voran und hat einen Gesetzentwurf "zur Einführung und Verwendung eines Tierwohlkennzeichens" vorgelegt, der nach Ressortabstimmung bald ins Kabinett eingebracht werden soll.
Rundumschutz
R+V-AgrarPolice
Im Schadenfall kann die wirtschaftliche Existenz des Betriebes und damit die Lebensgrundlage der Familie und der Mitarbeiter schnell gefährdet sein. Landwirtschaftliche Unternehmer sind kaum in der Lage, für diesen Fall ausreichend Rücklagen zu bilden. Die R+V-AgrarPolice bietet umfassenden betrieblichen Versicherungsschutz, den Sie individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen können.en.
Agrarhandel
EU exportiert mehr Milchprodukte
18.08.2019 — Die Ausfuhren von Milcherzeugnissen aus der Europäischen Union sind im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum meist gestiegen.

xs

sm

md

lg

xl