Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Keine Preissteigerungen in Aussicht

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Rapsreise bleiben niedrig. Vom Kassamarkt kommen zwar leicht bullische Impulse, aber die Ölmühlen heben ihre Prämien nicht an. Es fehlt an Nachfrage aus der Biodieselindustrie.


Viele Rapsanbieter haben sich aufgrund des für sie unattraktiven
Preisniveaus in den vergangenen Monaten mit Verkäufen
zurückgehalten. Deshalb soll aktuell noch mehr Raps aus der alten
Ernte bevorratet sein, als zu dieser Zeit des Jahres üblich.
Marktteilnehmer erwarten daher, dass der Angebots- und Preisdruck
im zweiten Quartal 2018 noch zunehmen wird, wenn die Erzeuger ihre
Läger leeren, um Platz für die neue Ernte zu schaffen.
Ölmühlen dürften indes aber weiterhin kaum bereits sein, Ware
aufzunehmen. Die Erlösmöglichkeiten mit Rapsschrot sind zwar gut,
aber Rapsöl an die Biodieselindustrie zu verkaufen ist und bleibt
schwierig. Einige Mühlen haben deshalb ihre Verarbeitung gedrosselt
und bevorzugen zudem Importware. Solange aus der Biodieselindustrie
keine Kaufimpulse kommen, und die sind auch in den kommenden Wochen
nicht zu erwarten, werden Rapsanbieter keine höheren Preise
erzielen können.(AMI) (06.04.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinehalter
Jeder dritte Schweinemäster plant Produktionsaufgabe
19.02.2019 — Stimmungsmache gegen die Tierhaltung, Auflagenflut und fehlende Perspektiven sind die wichtigsten Gründe, warum viele Schweinehalter hierzulande nicht mehr weiter machen wollen. Wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) gestern bei ihrer Mitgliederversammlung in Münster
Schließung Zuckerfabrik
Südzucker-Standort in Polen soll ebenfalls geschlossen werden
18.02.2019 — Der Sparkurs der Südzucker AG lässt auch die polnischen Standorte des Zuckerverarbeiters nicht ungeschoren. Medienberichten zufolge hat der Konzern die Schließung der Zuckerrübenfabrik in Strzyżów im Südosten des Landes angekündigt. Der Standort soll bereits nach Abschluss der Kampagne 2018/19, also noch in diesem Jahr, seine Tore schließen.
Leitungsbau
Keine Prüfung wiederkehrender Zahlungen beim Energieleitungsausbau
18.02.2019 — Die Forderung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) nach wiederkehrenden Zahlungen für Landwirte und Grundeigentümer beim Energieleitungsausbau hat einen Dämpfer erlitten. In seiner heutigen Sitzung lehnte der Bundesrat die Empfehlung seines Agrarausschusses ab,
Ökolandbau
Bund will Honorierungssystem für gesellschaftliche Leistungen des Ökolandbaus
15.02.2019 — Positiv wertet das Bundeslandwirtschaftsministerium die von ihm in Auftrag gegebene Thünen-Studie zu den „Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft“, die heute im Ernährungsausschuss des Bundestages beraten wurde. Nach Einschätzung des Agrarressorts handelt es sich dabei um die „umfangreichste Analyse, die jemals zu diesem Thema vorgelegt wurde“.

xs

sm

md

lg

xl