Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Brotgetreidemarkt lebt auf

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Die Bestätigung zu trockener Vegetationsbedingungen auf der Nordhalbkugel lässt die Kurse steigen. Gleichzeitig befeuert der schwache Euro die Hoffnungen auf mehr Export, so dass der Handel wieder Ware sucht, Erzeuger aber kaum noch etwas verkaufen.


Erst gegen Ende der Saison nehmen die Erzeugerpreise für Weizen
noch einmal Fahrt auf. Grund sind das überschaubare Angebot und die
unerwartet stetige Nachfrage, die aber vor allem Weizen zur
Verfütterung sucht. So wandern bereits seit Monaten Brotweizen- und
auch Qualitätsweizenpartien in den Futtertrog. Während sich die
Erzeugerpreise der einzelnen Qualitäten, mit Ausnahme von
Eliteweizen, nur noch marginal von den Geboten für Futterweizen
unterscheiden, ist die verfügbare Menge deutlich umfangreicher. Im
Mai 2018 war der Absatz an die Mühlen für diese Saison bereits als
beendet erklärt worden, aber nun scheint doch noch einmal Leben in
die Nachfrage zu kommen.
Auslöser für das steigende Interesse sind die ungünstigen
Entwicklungen auf den Feldern. Es ist vielerorts in Deutschland zu
trocken und so wie es sich bislang abzeichnet, entwickeln sich die
Feldbestände nicht optimal, auch wenn sie die Verzögerung aufgrund
des nasskalten Frühjahres bereits wieder aufgeholt haben. Das
schmälert die Ertragsaussichten, veranlasst Käufer sich nun doch
verstärkt um Ware zu kümmern und bremst gleichzeitig den Verkauf
der Erzeuger, die in dem jetzt steigenden Markt einen für sie
optimaleren Verkaufszeitpunkt abwarten. (AMI) (29.05.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Waldschäden
Hilfen für wetter- und schädlingsgeplagte Forstwirtschaft angekündigt
24.03.2019 — Hilfen für die wetter- und schädlingsgeplagte Forstwirtschaft in Deutschland hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner heute in Nauen angekündigt, wo sie anlässlich des "Internationalen Tages des Waldes" an einer Baumpflanzaktion teilnahm.
Klimawandel
Temperaturen und Niederschläge in Deutschland nehmen zu
23.03.2019 — Der Klimawandel wird in Deutschland auch unter optimistischen Prognosen und erheblichen Maßnahmen zur CO2-Reduktion zu mehr Niederschlägen und steigenden Temperaturen führen.
ländlicher Raum
Landwirtschaft wichtig für boomende ländliche Räume
22.03.2019 — Die Landwirtschaft kann für eine erfolgreiche Entwicklung ländlicher Räume eine wesentliche Rolle spielen. "Prosperierende Regionen brauchen eine für die Bevölkerung attraktive Kulturlandschaft", betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft (DSK),
Acker24
Ackerschlagkartei und Nährstoffmanagement
01.06.2018 — Sie möchten den Arbeitsaufwand mit Ihrer Ackerschlagkartei minimieren? Neben der Schlagkartei bietet Acker24 dem Landwirt auch die Möglichkeit, sein Nährstoffmanagement gesetzeskonform zu dokumentieren. Eine Schnittstelle zu zahlreichen Raiffeisen-Genossenschaften vereinfacht die Dokumentation für Schlagkartei und Stoffstrombilanz erheblich.
Einkommenssteuer
Steuerliche Gewinnglättung kommt
22.03.2019 — Die Bundesregierung bringt die dreijährige steuerliche Gewinnglättung für landwirtschaftliche Betriebe auf den Weg.

xs

sm

md

lg

xl