Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch am 06.11.2018 | Nutzen Sie den Frühbucherpreis

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
12.09.2018 (AMI) – Der Schweinemarkt steht von vielen Seiten unter Druck, die Tierhaltung wird von immer mehr Verbrauchern kritisch betrachtet. Die Nachfrage nach Fleisch- und Wurstwaren sinkt weiter, auch der Export bietet wenig neue Impulse. Darüber hinaus müssen die Produzenten mit immer strengeren Verordnungen zurechtkommen, etwa bei der Ferkelkastration. Zusätzlich bereitet die Afrikanische Schweinepest den Betrieben in ganz Europa Sorgen.

Beim Rindermarkt sehen die Aussichten positiver aus, die Wirtschaftlichkeit für die Erzeuger ist gegeben. Liegt das nur am Image?
Besuchen Sie am 6. November 2018 das AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch und erhalten Sie wertvolle Impulse für Ihre tägliche Arbeit.
• Entwicklungen an den Vieh- und Fleischmärkten – Trends und Prognosen

• Neue Märkte gesucht – Wie verändern sich die Warenströme?

• Fleischkonsum – Genuss ist „IN“

• Bio-Fleisch bleibt gefragt – Kann die Produktion Schritt halten?



Das AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch bietet allen Mästern, Vermarktern, Verarbeitern, Mitarbeitern im Einkauf und Verkauf, Beratern sowie Fach- und Führungskräfte im Agribusiness eine ideale Plattform, um die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren.
Melden Sie sich jetzt zum AMI Markt Seminar Vieh und Fleisch an.
Profitieren Sie von unserem Frühbuchertarif und sichern Sie sich Ihre Teilnahme bis zum 2. Oktober 2018 zum vergünstigten Preis.
(12.09.2018)

Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzenschutzmittel
Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln auch 2017 niedrig
Die zulässigen Höchstgrenzen für Pflanzenschutzmittelrückstände bei Lebensmitteln sind in Deutschland und der Europäischen Union auch im Jahr 2017 nur sehr selten überschritten worden. Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) berichtete, sank die betreffende Beanstandungsquote in Deutschland von 1,7 % im Jahr 2016 auf 1,1 % im Berichtsjahr.
Brexit
Brexit: Milchindustrie warnt nach Unterhaus-Votum vor "enormen Schaden"
Nachdem der Ausstiegsvertrag, den die britische Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelt hatte, gestern im Unterhaus mit klarer Merhheit abgelehnt worden ist, befürchtet der Milchindustrie-Verband (MIV), dass ein nun wahrscheinlicher gewordener "harter Brexit" der europäischen Milchwirtschaft "enormen Schaden" zufügen wird.
Düngeverordnung
Nordrhein-Westfalen verschärft Anforderungen bei der Düngung
Landwirte in Nordrhein-Westfalen müssen sich bei der Düngung auf weitere Einschränkungen einstellen. Das Kabinett der Düsseldorfer Landesregierung billigte heute den Entwurf einer neuen Landesdüngeverordnung, die noch in diesem Monat in Kraft treten soll.
Sicherheitsdatenblätter
Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind Sicherheitsdatenblätter unerlässlich. Wir stellen Ihnen in einer Datenbank alle Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung – immer vollständig und aktuell für Sie zum downloaden. Alle Betriebsmitteln, von denen Gefahren ausgehen, werden als Gefahrstoffe eingestuft. Dazu gehören Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Lacke und Farben und viele weitere.
Einbruch
Sabotage am Schweinemaststall der Familie Röring: Polizei ermittelt
Nach dem gewaltsamen Eindringen Unbekannter in einen Schweinemastbetrieb und dem Erstickungstod von rund 900 Mastschweinen in Vreden ermittelt die Polizei nun in alle Richtungen. Wie Christian Röring, der Sohn des CDU-Bundestagsabgeordneten und Präsidenten des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Johannes Röring, heute mitteilte,

xs

sm

md

lg

xl