Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Futtergetreidemarkt blickt bereits auf 2019

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
(AMI) Der Bedarf der Verarbeiter für 2018 ist zum größten Teil gedeckt, vereinzelt laufen immer wieder Partien in die Veredelungsregionen, allerdings gebremst und verteuert durch das Niedrigwasser.


Am Futtergetreidemarkt gibt es wenig Bewegung, sowohl bei den
Preisen als auch bei den Mengen. Vereinzelt laufen kleinere Partien
Futterweizen und -gerste überregional Richtung westdeutsche
Veredelungsregionen. Da es an Impulsen und Visionen fehlt, dümpelt
der Markt vor sich hin, für die kommenden Wochen wird nicht mehr
mit großen Veränderungen gerechnet. Die Logistik kann noch
schlechter werden, bleibt sie doch aufgrund des Niedrigwassers und
der begrenzten Frachtkapazitäten auf Straße und Schiene das
marktbestimmende Thema. Die Spekulationen über die Höhe der Ernten
ist vorläufig beendet. Es wird noch etwas dauern bis Mais in
Südamerika die Notierungen in Chicago beeinflussen wird. Daher
werden nennenswerte Preisbewegungen in den kommenden Wochen nicht
erwartet. Die reichlichen Exporte an Mais können derzeit kaum noch
preisdrückende Wirkung entfalten, denn Neugeschäft mit heimischer
Ware wird kaum noch abgeschlossen.
Sie wollen mehr erfahren?
Zugang zu detaillierten Preisinformationen auf den verschiedenen
Handelsstufen erhalten Sie mit dem AMI Onlinedienst Markt
aktuell Getreide
. Besuchen Sie uns doch gleich im "https://www.ami-informiert.de/ami-shop/produktinformationen/markt-aktuell-getreide.html">
Shop
. (31.10.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Putenhaltung
Putenerzeuger erteilen nationaler Haltungsverordnung klare Absage
18.05.2019 — Eine Putenhaltungsverordnung im nationalen Alleingang ist von der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Putenerzeuger (VDP) gestern im niedersächsischen Dötlingen nochmals klar abgelehnt worden.
Artenvielfalt
Landwirte starten bundesweite Blühflächenaktion zum Schutz der Artenvielfalt
17.05.2019 — Unter dem Motto "WIR MACHEN das Land bunter!" informieren Bauern ab sofort bundesweit mit anschaulichen Aktionen über ihre konkreten Aktivitäten für den Erhalt der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Zum Startschuss der Aktion legte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied,
Bauen
Bundesregierung gegen Änderung an der Privilegierung im Außenbereich
17.05.2019 — Die Bundesregierung ist gegen Änderungen bei der Privilegierung des landwirtschaftlichen Bauens im Außenbereich. Eine Anpassung von § 35 Baugesetzbuch sei im Hinblick auf "Urlaub auf dem Bauernhof" derzeit nicht angezeigt, heißt es in der Antwort der Regierung
Rundumschutz
R+V-AgrarPolice
Im Schadenfall kann die wirtschaftliche Existenz des Betriebes und damit die Lebensgrundlage der Familie und der Mitarbeiter schnell gefährdet sein. Landwirtschaftliche Unternehmer sind kaum in der Lage, für diesen Fall ausreichend Rücklagen zu bilden. Die R+V-AgrarPolice bietet umfassenden betrieblichen Versicherungsschutz, den Sie individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen können.en.
Afrikanische Schweinepest
Spürbarer Rückgang bei den ASP-Infektionen in Polen
16.05.2019 — Obwohl die Infektionsrate im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen ist, können die polnischen Amtsveterinäre beim Thema Afrikanische Schweinepest (ASP) keine Entwarnung geben. Nach Angaben der Obersten Veterinärbehörde wurden zwischen dem 22. April und dem 5 Mai weitere 84 ASP-Fälle bei Wildschweinen registriert.

xs

sm

md

lg

xl