Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Schnittkäse rege nachgefragt

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
(AMI) Der Markt für Schnittkäse war im Verlauf der ersten Novemberhälfte anhaltend von einer regen Nachfrage und einem knapp ausreichenden Angebot gekennzeichnet. Die Preise entwickelten sich dabei weiter uneinheitlich.

Im Inland wurde Mitte November Käse aus bestehenden Kontrakten
stetig abgerufen. Aus dem Lebensmitteleinzelhandel gingen
umfangreiche Bestellungen bei den Herstellern ein. Trotz der
höheren Ladenpreise waren die Anbieter mit den Verkäufen an die
privaten Haushalte zufrieden. Teils wurde der Absatz von den
Händlern durch Aktionen zusätzlich belebt. Die Abrufe der Industrie
und aus dem Großverbraucher-Bereich wurden zumeist als
jahreszeitlich normal eingeschätzt. Auch im Export flossen
kontinuierlich Mengen ab. In Folge der umfangreichen Warenausgänge
befanden sich die Bestände in den Reifelagern auf einem
vergleichsweise niedrigen Niveau und die Ware musste mitunter recht
jung ausgeliefert werden.

Im Zuge günstiger Spotmengen war der Markt im Übergang zum
November verunsichert, was zu einer abwartenden Haltung bei den
Käufern und gewissen Preisabschlägen im kurzfristigen Geschäft
geführt hat. Dadurch stellte sich das Preisgefüge zuletzt
uneinheitlich dar. Bei der Preisermittlung für Schnittkäse wurden
die Tagespreise in der zweiten Novemberwoche herabgesetzt.
Wie wird sich das Angebot an Schnittkäse in den kommenden Wochen
entwickeln? Und wie stellen sich die übrigen Teilmärkte für Milch
und Milchprodukte dar? Behalten Sie den Milchmarkt im Blick mit dem
Online-Dienst "https://www.ami-informiert.de/ami-onlinedienste/markt-aktuell-milchwirtschaft/willkommen/willkommen.html">
Markt aktuell Milchwirtschaft
.
Sie sind noch kein Kunde und möchten den Online-Dienst Markt
aktuell Milchwirtschaft kennenlernen? Bestellen Sie "https://www.ami-informiert.de/ami-shop/produktinformationen/markt-aktuell-milchwirtschaft.html">
jetzt
Ihr Abonnement. (15.11.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitsmarkt
Weniger Erwerbstätige in der Landwirtschaft
21.08.2019 — Während in Deutschland die Zahl der Beschäftigten insgesamt weiter steigt, ist sie in der Landwirtschaft gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, waren im zweiten Quartal 2019 im Wirtschaftsbereich Land- und Forstwirtschaft sowie Fischerei insgesamt 639 000 Erwerbstätige beschäftigt;
Düngeverordnung
Bundesregierung plant weitere Verschärfungen
21.08.2019 — Mit verlängerten Sperrfirsten für Festmist und Kompost sowie für die Düngung auf Grünland in nitratbelasteten Gebieten und überdies mit zusätzlichen Vorgaben für die Düngung von Hangflächen will die Bundesregierung im Wesentlichen auf das von der Europäischen Kommission eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen Nichteinhaltung der EU-Nitratrichtlinie reagieren.
Gesetzentwurf
Umweltministerium soll "Vetorecht" beim Tierwohlkennzeichen bekommen
19.08.2019 — Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner treibt ihre Pläne für ein freiwilliges Tierwohllabel voran und hat einen Gesetzentwurf "zur Einführung und Verwendung eines Tierwohlkennzeichens" vorgelegt, der nach Ressortabstimmung bald ins Kabinett eingebracht werden soll.
Agrar-TV-Tipps
Online-Fernsehprogramm
Was läuft im TV? Allgemeine TV-Programme über Filme, Serien und Shows gibt es viele. Aber wenn Sie nie mehr eine spannende Sendung aus Ihrer Branche verpassen möchten, sollten Sie einen Blick in die Agrar-TV-Tipps werfen. Hier finden Sie alle Sendungen zur Landwirtschaft und zum Landleben.
Agrarhandel
EU exportiert mehr Milchprodukte
18.08.2019 — Die Ausfuhren von Milcherzeugnissen aus der Europäischen Union sind im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum meist gestiegen.

xs

sm

md

lg

xl