Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kurze Belebung am Rapsmarkt

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
(AMI) Mit höheren Prämien haben Ölmühlen in Deutschland die Geschäfte kurzfristig angekurbelt. Doch jetzt sind die meisten gut gedeckt.


Zum Wochenauftakt wurden am Rapsmarkt in Deutschland einige
Geschäfte abgeschlossen, denn die Ölmühlen schafften mit höheren
Prämien auf rückläufige Terminkurse Verkaufsanreize für
Rapsanbieter. Allerdings war die Marktbelebung nur von kurzer
Dauer. Es scheint, dass lediglich einzelne Mühlen noch kleinere
Lücken auf den vorderen Positionen zu stopfen hatten, aber das ist
nun erfolgt. Die Bereitschaft, weiter so tief in die Tasche zu
greifen, sinkt mit der nun besseren Versorgungslage wieder.
Bestenfalls werden die Verarbeiter ihre Prämien unverändert
halten, aber sollten die Terminkurse in Paris, mit Druck durch den
festeren Euro und schwächere US-Sojakurse weiter nachgeben, würde
das den Preisrückgang am Kassamarkt nicht verhindern können. Kommen
keine preistreibenden Impulse von Terminmarkt ist ein Abkühlen der
Verkaufsbereitschaft bei hiesigen Rapsanbietern schon absehbar.
Ende November scheint die Versorgung bei den Ölmühlen gut
ausreichend zu sein und auch für das erste Quartals 2019 sind viele
bereits gut gedeckt.
Sie wollen mehr erfahren?
Die vollständige Marktlage steht Ihnen als Kunde von Markt
aktuell Ölsaaten
zur Verfügung. Hier geht es "https://www.ami-informiert.de/ami-shop/produktinformationen/markt-aktuell-oelsaaten.html">
zum Shop
. (21.11.2018)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Wolf
Einigung zum Umgang mit dem Wolf stößt auf breite Kritik
22.05.2019 — Die Einigung von Bundesumweltministerium und Bundeslandwirtschaftsministerium zum Umgang mit dem Wolf stößt bei Befürwortern und Gegnern einer Bestandsregulierung gleichermaßen auf Skepsis. Für den landwirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Gero Hocker, stellt die vorgesehene erleichterte Entnahme von Wölfen lediglich einen "ersten richtigen Schritt" dar.
Saatgut
Vermehrer pochen auf praxisnahe Auflagen bei der Aussaat
22.05.2019 — Der Bundesverband der VO-Firmen (BVO) hat davor gewarnt, den Bogen bei den behördlichen Auflagen zur Saatgutaufbereitung und -ausbringung zu überspannen. Am Rande des Saatguthandelstages wies BVO-Geschäftsführer Martin Courbier in Magdeburg darauf hin, dass für die Aussaat von Getreide, das mit fungiziden Beizmitteln behandelt wurde,
Forstwirtschaft
Bundesrat gibt grünes Licht für nächste Bundeswaldinventur
20.05.2019 — Die nächste Bundeswaldinventur kommt. Der Bundesrat hat heute der vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegten Vierten Bundeswaldinventur-Verordnung zugestimmt. Die Erhebungen werden in der Zeit vom 1. April 2021 bis 31. Dezember 2022 durchgeführt. Die bisherigen Bundeswaldinventuren fanden in den Jahren 1987, 2002 und 2012 statt.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Düngeverordnung
Düngeabschlag von 20 Prozent soll betriebsbezogen gelten
20.05.2019 — Das Bundeslandwirtschaftsministerium sucht nach Alternativen zu den bisherigen Brüsseler Vorgaben für eine Verschärfung der Düngeverordnung. Dem Vernehmen nach will das Ressort zwar an dem von der Europäischen Kommission geforderten 20 %-Abschlag vom Bedarf bei der Stickstoffdüngung in den roten Gebieten festhalten.

xs

sm

md

lg

xl