Weniger Halmgetreide und Raps in Tschechien erwartet

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Auch in Tschechien zeichnet sich eine im Vergleich zu 2014 kleinere Halmgetreide- und Ölsaatenernte in diesem Jahr ab. Wie das Prager Statistikamt heute unter Berufung auf die ersten offiziellen Ertragsschätzungen mit Stand vom 20. Juni mitteilte, dürfte sich das Aufkommen an Halmgetreide auf 6,81 Mio t belaufen; das wären 1,12 Mio t oder 14 % weniger als im Vorjahr gedroschen worden waren. Relativ noch deutlicher soll die Rapserzeugung zurückgehen, und zwar um 335 000 t beziehungsweise 22 % auf 1,20 Mio t.
Wichtigste Frucht ist auch in Tschechien der Weizen; für diesen gehen die Prager Statistiker von einer Erntemenge von 4,62 Mio t aus, was gegenüber 2014 eine Abnahme um etwa 830 000 t oder 15 % bedeuten würde. Die Erzeugung von Gerste, bei der es sich zu zwei Dritteln um Sommergerste handelt, wird nach der amtlichen Prognose mit knapp 1,75 Mio t um 200 000 t beziehungsweise 11 % kleiner ausfallen als im vergangenen Jahr. Auch die Produktion von Triticale, Hafer und Roggen wird voraussichtlich unter dem Niveau von 2014 bleiben.
Zur diesjährigen Ernte haben die tschechischen Landwirte mit insgesamt gut 1,30 Mio ha nahezu die gleiche Fläche mit Halmgetreide bestellt wie im Vorjahr. Während dabei der Weizenanbau leicht eingeschränkt wurde, nämlich um knapp 1 % auf 830 000 ha, ist das Gerstenareal um gut 4 % auf 366 000 ha ausgedehnt worden. Der Rapsanbau wurde deutlich zurückgefahren, und zwar um 6 % auf ebenfalls 366 000 ha. (15.07.2015)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungsbildung
Özdemir soll Bundeslandwirtschaftsminister werden
26.11.2021 — Cem Özdemir soll neuer Bundeslandwirtschaftsminister werden. Das hat der Vorstand der Grünen gestern Abend nach langen Beratungen in Berlin entschieden. Der frühere Bundesvorsitzende der Partei setzte sich damit gegen Fraktionschef Dr. Anton Hofreiter durch, der dem neuen Kabinett nicht angehören wird.
Umweltministerkonferenz
"Praxisleitfaden Wolf" beschlossen
26.11.2021 — Die Umweltministerkonferenz (UMK) hat den "Praxisleitfaden zur Erteilung artenschutzrechtlicher Ausnahmen nach §§ 45 und 45a BNatSchG beim Wolf bei Nutztierrissen" beschlossen. Das hat die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern, unter deren Vorsitz die UMK derzeit digital stattfindet, mitgeteilt.
Koalitionsvertrag
Bundeslandwirtschaftsministerium bleibt
25.11.2021 — Das Bundeslandwirtschaftsministerium bleibt als eigenständiges Ressort bestehen. Die Hinweise auf ein Berlin gemeinsames Umwelt- und Landwirtschaftsministerium in der künftigen Bundesregierung von SPD, Grünen und FDP haben sich nicht bestätigt. Wie aus dem heute vorgestellten Koalitionsvertrag hervorgeht, wird es weiterhin ein Ressort für Landwirtschaft und Ernährung auf der einen sowie für Umwelt, Naturschutz und Verbraucherschutz auf der anderen Seite geben.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Danish Crown
Rekordgewinn trotz Corona-Pandemie
24.11.2021 — Trotz coronabedingter Produktionseinschränkungen und Verwerfungen an den Märkten hat der dänische Schlachtriese Danish Crown (DC) im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2020/21 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Eigenen Angaben zufolge erwirtschafte der Konzern einen rekordhohen Nettogewinn von umgerechnet 303,3 Mio Euro, womit das Vorjahresniveau um 5,3 % übertroffen wurde.

xs

sm

md

lg

xl