Pflanzenschutzmittel: AFINTO

Zulassungsnummer:

025691-61

Zulassungsanfang:

24.09.2020

Zulassungsende:

31.08.2024

Vertriebsfirmen:

ISK Biosciences Europe N.V., Syngenta

Wirkstoffe:

500g/kg Flonicamid

Kultur(en)Schaderreger
Aubergine, Tomate (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/12-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 2. Laubblatt am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Tomate: 1 Tage
Gewächshaus, Aubergine: 1 Tage
Baumschulgehölzpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/21-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erstes Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten
Keimblätter voll entfaltet
erste Blätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 8 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Baumschulgehölzpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete) (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/22-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2 Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet bis Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete): 60 Tage
Brombeere, Himbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/16-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Himbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Brombeere: 3 Tage
Brombeere, Himbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Himbeere: 3 Tage
Freiland, Brombeere: 3 Tage
Buschbohne (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 200 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Buschbohne: 14 Tage
Erbse (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-004
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt mit Stipeln und Ranke (oder 6. Ranke) entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 150 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Erbse: 14 Tage
Erdbeere (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/13-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Erste Blütenanlagen am Rosettengrund sichtbar bis Hauptpflücke: Mehrzahl der Früchte sortentypisch ausgefärbt
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenmit Mehrdüsengabel
Reihenbehandlung
zeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Erdbeere: 3 Tage
Erdbeere (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Blütenanlagen am Rosettengrund sichtbar bis Hauptpflücke: Mehrzahl der Früchte sortentypisch ausgefärbt
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenmit Dreidüsengabel
zeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Reihenbehandlung
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Erdbeere: 3 Tage
frische Kräuter (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/03-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 200 bis 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, frische Kräuter: 14 Tage
frische Kräuter (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/06-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 200 bis 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, frische Kräuter: 14 Tage
Gemüsepaprika (inkl. Peperoni und Chili) (§18)Grüne Pfirsichblattlaus
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/18-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 1. Laubblatt am Hauptspross entfaltet bis Vollreife
Paprika- und Auberginenfrüchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.12 kg/ha
Wasser: 200 bis 3000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Gemüsepaprika (inkl. Peperoni und Chili): 1 Tage
Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Ligula (Blatthäutchen)-Stadium bis Späte Milchreife
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen): (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
Gurke (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/04-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Gurke: 3 Tage
Heidelbeere, Stachelbeere, Weiße Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Schwarze Johannisbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/16-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Schwarze Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Rote Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Weiße Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Stachelbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Heidelbeere: 3 Tage
HopfenBlattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Hopfenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 180 g/ha
Wasser: 1800 bis 4000 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Hopfen: 21 Tage
Johannisbeerartiges Beerenobst (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Johannisbeerartiges Beerenobst: 10 Tage
KartoffelBlattläuse als Virusvektoren
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon erste Blätter spreizen sich ab bis 5. Blatt (> 4 cm) am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 160 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
VV211: Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut.
WW720: Die Übertragung des Y-Virus wird nicht immer in hinreichendem Maße verhindert.
WW750: Die maximale Anzahl der Anwendungen ist aus wirkstoffspezifischen Gründen eingeschränkt. Ausreichende Bekämpfung ist damit nicht in allen Fällen zu erwarten. Gegebenenfalls deshalb anschließend oder im Wechsel Mittel mit anderen Wirkstoffen verwenden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KartoffelBlattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon erste Blätter spreizen sich ab bis Knospen der 1. Blütenanlage (Hauptspross) sichtbar (1-2 mm)
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 160 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
VV232: Das Mittel darf nicht in Tankmischungen mit ölhaltigen/auf ölbasierenden Pflanzenschutzmitteln oder Zusatzstoffen ausgebracht werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KernobstBlattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-005
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 70 g/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 100 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 21 Tage
Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl)Blattläuse, Weiße Fliegen
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 50 % des zu erwartenden Kopfdurchmessers erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl): 14 Tage
Melone (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/12-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 2. Laubblatt am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 l/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Melone: 1 Tage
Patisson, Flaschenkürbis, Zucchini, Garten-Kürbis, Gurke (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/04-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Gurke: 3 Tage
Freiland, Garten-Kürbis: 3 Tage
Freiland, Zucchini: 3 Tage
Freiland, Patisson: 3 Tage
Freiland, Flaschenkürbis: 3 Tage
Pfirsich, Aprikose (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/25-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Laubblätter sind entfaltet, Achse des sich entwickelnden Triebes wird sichtbar bis Fruchtknoten vergrößert sich (Nachblütefruchtfall)
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 70 g/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 21 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Pfirsich: 14 Tage
Freiland, Aprikose: 21 Tage
Pflaume (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/01-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturBis Fortgeschrittene Fruchtausfärbung
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 0.07 kg/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Pflaume: 14 Tage
Rosenkohl (§18)Weiße Fliegen, Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/11-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 50 % des zu erwartenden Kopfdurchmessers erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Rosenkohl: 14 Tage
Süßkirsche, Sauerkirsche (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/11-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Laubblätter sind entfaltet, Achse des sich entwickelnden Triebes wird sichtbar
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
AufwandmengenPflanzengröße bis 2 m 70 g/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 21 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT102: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Sauerkirsche: 14 Tage
Freiland, Süßkirsche: 14 Tage
WintergersteBlattläuse als Virusvektoren
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 1-Blatt-Stadium: 1. Laubblatt entfaltet bis 5 Bestockungstriebe sichtbar
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Wintergerste: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
WinterrapsGrüne Pfirsichblattlaus
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/07-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 8. Laubblatt entfaltet
Anwendungs­zeitpunktHerbst
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 100 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Winterraps: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
WinterweichweizenBlattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-004
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Winterweichweizen: 28 Tage
Zierpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/15-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erstes Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten
Keimblätter voll entfaltet
erste Blätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 8 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/05-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zuckererbse (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt mit Stipeln und Ranke (oder 6. Ranke) entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 200 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zuckererbse: 14 Tage
ZuckerrübeBlattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/07-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6 Laubblätter entfaltet bis Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht
Anwendungs­zeitpunktab Frühjahr
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zuckerrübe: 60 Tage

Kennzeichen:

RA152, SP001, EB001-1, SF275-EEOS, SS110-1, SS2101, EB001-1, NB6621, NN2001, NN2002, SB001, SB005, SB010, SB111, SB166, SF245-02, SS206, WH952, WMI29

Abstandsauflagen:

Sicherheitsdatenblattpdf

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2023.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

Pflanzenschutzmittel: AFINTO

Zulassungsnummer:025691-61
Zulassungsanfang:24.09.2020
Zulassungsende:31.08.2024
Vertriebsfirmen:ISK Biosciences Europe N.V., Syngenta
Wirkstoffe:500g/kg Flonicamid
Kennzeichen:RA152, SP001, EB001-1, SF275-EEOS, SS110-1, SS2101, EB001-1, NB6621, NN2001, NN2002, SB001, SB005, SB010, SB111, SB166, SF245-02, SS206, WH952, WMI29
GHS-Angaben:GHS07, EUH 208-0130, EUH 401, H319, H373-05, P101, P102, P280, P305+P351+P338, P337+P313, P501, ACHTUNG
Abstandsauflagen:

Zulassung nach BVL - Kulturen und Schaderreger

Kultur(en)SchaderregerAufwandmenge(n)
Aubergine, Tomate (§18)BlattläusePflanzengröße bis 50 cm 0,08 kg/ha; Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0,12 kg/ha; Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0,16 kg/ha; Wasser: 1200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/12-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 2. Laubblatt am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Tomate: 1 Tage
Gewächshaus, Aubergine: 1 Tage
Baumschulgehölzpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,16 kg/ha; Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/21-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erstes Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten
Keimblätter voll entfaltet
erste Blätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 8 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Baumschulgehölzpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete) (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
140 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/22-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2 Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet bis Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete): 60 Tage
Brombeere, Himbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/16-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Himbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Brombeere: 3 Tage
Brombeere, Himbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Himbeere: 3 Tage
Freiland, Brombeere: 3 Tage
Buschbohne (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,14 kg/ha; Wasser: 200 bis 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 200 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Buschbohne: 14 Tage
Erbse (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,14 kg/ha; Wasser: 150 bis 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-004
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt mit Stipeln und Ranke (oder 6. Ranke) entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 150 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Erbse: 14 Tage
Erdbeere (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,14 kg/ha; Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/13-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Erste Blütenanlagen am Rosettengrund sichtbar bis Hauptpflücke: Mehrzahl der Früchte sortentypisch ausgefärbt
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenmit Mehrdüsengabel
Reihenbehandlung
zeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Erdbeere: 3 Tage
Erdbeere (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,14 kg/ha; Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Blütenanlagen am Rosettengrund sichtbar bis Hauptpflücke: Mehrzahl der Früchte sortentypisch ausgefärbt
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenmit Dreidüsengabel
zeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Reihenbehandlung
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Erdbeere: 3 Tage
frische Kräuter (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,16 kg/ha; Wasser: 200 bis 600 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/03-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 200 bis 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, frische Kräuter: 14 Tage
frische Kräuter (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,16 kg/ha; Wasser: 200 bis 600 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/06-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 200 bis 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, frische Kräuter: 14 Tage
Gemüsepaprika (inkl. Peperoni und Chili) (§18)Grüne Pfirsichblattlaus
ähnliche Produkte
0,12 kg/ha; Wasser: 200 bis 3000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/18-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 1. Laubblatt am Hauptspross entfaltet bis Vollreife
Paprika- und Auberginenfrüchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.12 kg/ha
Wasser: 200 bis 3000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Gemüsepaprika (inkl. Peperoni und Chili): 1 Tage
Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen)Blattläuse
ähnliche Produkte
140 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Ligula (Blatthäutchen)-Stadium bis Späte Milchreife
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen): (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
Gurke (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Pflanzengröße bis 50 cm 0,08 kg/ha; Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0,12 kg/ha; Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0,16 kg/ha; Wasser: 1200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/04-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Gurke: 3 Tage
Heidelbeere, Stachelbeere, Weiße Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Schwarze Johannisbeere (§18)Blattläuse
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/16-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Schwarze Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Rote Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Weiße Johannisbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Stachelbeere: 3 Tage
Gewächshaus, Heidelbeere: 3 Tage
HopfenBlattläuse
ähnliche Produkte
180 g/ha; Wasser: 1800 bis 4000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Hopfenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 180 g/ha
Wasser: 1800 bis 4000 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Hopfen: 21 Tage
Johannisbeerartiges Beerenobst (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/14-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Blattspitzen überragen Knospenschuppen
erste Laubblätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Johannisbeerartiges Beerenobst: 10 Tage
KartoffelBlattläuse als Virusvektoren
ähnliche Produkte
160 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon erste Blätter spreizen sich ab bis 5. Blatt (> 4 cm) am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 160 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
VV211: Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Erntegut.
WW720: Die Übertragung des Y-Virus wird nicht immer in hinreichendem Maße verhindert.
WW750: Die maximale Anzahl der Anwendungen ist aus wirkstoffspezifischen Gründen eingeschränkt. Ausreichende Bekämpfung ist damit nicht in allen Fällen zu erwarten. Gegebenenfalls deshalb anschließend oder im Wechsel Mittel mit anderen Wirkstoffen verwenden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KartoffelBlattläuse
ähnliche Produkte
160 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon erste Blätter spreizen sich ab bis Knospen der 1. Blütenanlage (Hauptspross) sichtbar (1-2 mm)
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 160 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
VV232: Das Mittel darf nicht in Tankmischungen mit ölhaltigen/auf ölbasierenden Pflanzenschutzmitteln oder Zusatzstoffen ausgebracht werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kartoffel: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
KernobstBlattläuse
ähnliche Produkte
70 g/ha und je m Kronenhöhe; Wasser: 100 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-005
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 70 g/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 100 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kernobst: 21 Tage
Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl)Blattläuse, Weiße Fliegen 140 g/ha; Wasser: 200 bis 300 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 50 % des zu erwartenden Kopfdurchmessers erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl): 14 Tage
Melone (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Pflanzengröße bis 50 cm 0,08 kg/ha; Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0,12 kg/ha; Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0,16 l/ha; Wasser: 1200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/12-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 2. Laubblatt am Hauptspross entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 l/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 7 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Melone: 1 Tage
Patisson, Flaschenkürbis, Zucchini, Garten-Kürbis, Gurke (§18)Blattläuse 0,16 kg/ha; Wasser: 600 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/04-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 600 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Gurke: 3 Tage
Freiland, Garten-Kürbis: 3 Tage
Freiland, Zucchini: 3 Tage
Freiland, Patisson: 3 Tage
Freiland, Flaschenkürbis: 3 Tage
Pfirsich, Aprikose (§18)Blattläuse 70 g/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe; Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/25-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Laubblätter sind entfaltet, Achse des sich entwickelnden Triebes wird sichtbar bis Fruchtknoten vergrößert sich (Nachblütefruchtfall)
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 70 g/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe bei maximal 2 m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 21 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Pfirsich: 14 Tage
Freiland, Aprikose: 21 Tage
Pflaume (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,07 kg/ha und je m Kronenhöhe; Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/01-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturBis Fortgeschrittene Fruchtausfärbung
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
Aufwandmengen 0.07 kg/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT101: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 50 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Pflaume: 14 Tage
Rosenkohl (§18)Weiße Fliegen, Blattläuse 140 g/ha; Wasser: 200 bis 300 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/11-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 50 % des zu erwartenden Kopfdurchmessers erreicht
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Rosenkohl: 14 Tage
Süßkirsche, Sauerkirsche (§18)BlattläusePflanzengröße bis 2 m 70 g/ha und je m Kronenhöhe; Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/11-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Obstbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erste Laubblätter sind entfaltet, Achse des sich entwickelnden Triebes wird sichtbar
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen oder sprühen
AufwandmengenPflanzengröße bis 2 m 70 g/ha und je m Kronenhöhe
Wasser: 200 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 21 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungenNT102: Die Anwendung des Mittels muss in einer Breite von mindestens 20 m zu angrenzenden Flächen (ausgenommen landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Flächen, Straßen, Wege und Plätze) mit einem verlustmindernden Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis Verlustmindernde Geräte vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 75 % eingetragen ist. Bei der Anwendung des Mittels ist der Einsatz verlustmindernder Technik nicht erforderlich, wenn die Anwendung mit tragbaren Pflanzenschutzgeräten erfolgt oder angrenzende Flächen (z. B. Feldraine, Hecken, Gehölzinseln) weniger als 3 m breit sind oder die Anwendung des Mittels in einem Gebiet erfolgt, das von der Biologischen Bundesanstalt im Verzeichnis der regionalisierten Kleinstrukturanteile vom 7. Februar 2002 (Bundesanzeiger Nr. 70a vom 13. April 2002) in der jeweils geltenden Fassung, als Agrarlandschaft mit einem ausreichenden Anteil an Kleinstrukturen ausgewiesen worden ist.
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Sauerkirsche: 14 Tage
Freiland, Süßkirsche: 14 Tage
WintergersteBlattläuse als Virusvektoren
ähnliche Produkte
140 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/10-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 1-Blatt-Stadium: 1. Laubblatt entfaltet bis 5 Bestockungstriebe sichtbar
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Wintergerste: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
WinterrapsGrüne Pfirsichblattlaus
ähnliche Produkte
100 g/ha; Wasser: 200 bis 300 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/07-002
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 2. Laubblatt entfaltet bis 8. Laubblatt entfaltet
Anwendungs­zeitpunktHerbst
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 100 g/ha
Wasser: 200 bis 300 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Winterraps: (Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.)
WinterweichweizenBlattläuse
ähnliche Produkte
140 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/00-004
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Anwendungs­zeitpunktnach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 14 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Winterweichweizen: 28 Tage
Zierpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,16 kg/ha; Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/15-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon Erstes Laubblatt aus der Koleoptile ausgetreten
Keimblätter voll entfaltet
erste Blätter spreizen sich ab
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 2
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.16 kg/ha
Wasser: 500 bis 2000 l/ha
Weitere Erläuterungenzeitlicher Abstand der Behandlungen mindestens 8 Tage
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zierpflanzen (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
Pflanzengröße bis 50 cm 0,08 kg/ha; Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0,12 kg/ha; Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0,16 kg/ha; Wasser: 1200 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/05-001
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Zierpflanzenbau
Anwendungs­bereichGewächshaus
Stadium KulturVon 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl entfaltet
Anwendungs­zeitpunktnach Befallsbeginn
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 3
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 3
Anwendungs­technikspritzen
AufwandmengenPflanzengröße bis 50 cm 0.08 kg/ha
Wasser: 600 l/ha, Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0.12 kg/ha
Wasser: 900 l/ha, Pflanzengröße über 125 cm 0.16 kg/ha
Wasser: 1200 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
Auflagen
Hinweise
WartezeitenGewächshaus, Zierpflanzen: (Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.)
Zuckererbse (§18)Blattläuse
ähnliche Produkte
0,14 kg/ha; Wasser: 200 bis 400 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/17-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Gemüsebau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6. Laubblatt mit Stipeln und Ranke (oder 6. Ranke) entfaltet
Anwendungs­zeitpunktbei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 0.14 kg/ha
Wasser: 200 bis 400 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zuckererbse: 14 Tage
ZuckerrübeBlattläuse
ähnliche Produkte
140 g/ha; Wasser: 200 bis 500 l/ha
Zulassungs­ende31.08.2024
Anwendungsnr.025691-61/07-003
Wirkungs­bereichInsektizid
Einsatzgebiet.Ackerbau
Anwendungs­bereichFreiland
Stadium KulturVon 6 Laubblätter entfaltet bis Rübenkörper hat erntefähige Größe erreicht
Anwendungs­zeitpunktab Frühjahr
Max. Zahl BehandlungenMax. Zahl der Anwendungen je Befall: 1
Max. Zahl der Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungs­technikspritzen
Aufwandmengen 140 g/ha
Wasser: 200 bis 500 l/ha
Weitere Erläuterungen
Abstands­auflagen
Anwendungs­bestimmungen
AuflagenNW642-1: Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.
Hinweise
WartezeitenFreiland, Zuckerrübe: 60 Tage

Sicherheits-
datenblatt
pdf

Quellenangabe:
BUNDESAMT FÜR VERBRAUCHERSCHUTZ UND LEBENSMITTELSICHERHEIT (BVL) 2023.
Über den Internetauftritt des BVL (www.bvl.bund.de) ist das Pflanzenschutzmittelverzeichnis kostenfrei abrufbar unter http://www.bvl.bund.de/Pflanzenschutzmittel. Die Aktualisierung erfolgt monatlich.

xs

sm

md

lg

xl