Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kreuzungen

Gut Gekreuzt...

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: agrarKids
Lina, die schwarz-weiß gefleckte Kuh auf Nachbars Weide fällt auf. Sie sieht anders aus als ihre Artgenossinnen. Kuh Lina ist eine Kreuzung aus zwei Rassen. Ihre Mutter ist eine Holstein-Friesian, ihr Vater ein Fleckviehbulle. "Und die anderen Kühe?", frage ich. "Das sind alles Milchkühe der Rasse Holstein- Friesian", erklärt mir Landwirt Meier. Lina ist also eine "Mischlingskuh“. Durch die Zucht von Tieren unterschiedlicher Rassen kombinieren die Züchter erwünschte Merkmale von zwei Rassen. "Will der Landwirt nur die Vorteile dieser Kreuzung nutzen, ohne weiter zu züchten, nennt man diese auch Gebrauchskreuzung", sagt Landwirt Meier.
Kuh Lina kommt zum Weidezaun und kaut genüsslich am Grasbüschel, das ich ihr entgegenstrecke. Im Gegensatz zu den anderen Milchkühen ist sie größer und hat mehr Muskeln. Sie hat auch ein großes, gesundes Euter. "Das schwarz-weiß gefleckte Fellkleid und das Euter hat Kuh Lina von ihrer Mutter geerbt. Die Fitness und die vielen Muskeln hat sie vom Vater", sagt Landwirt Meier. So hat Lina die besten Eigenschaften ihrer Eltern geerbt.
"In der Züchtung wird dies auch "Heterosiseffekt" genannt. Die Kuh Lina hat in vielen Leistungsmerkmalen einfach bessere Eigenschaften als ihre Eltern". Landwirt Meier ist sehr zufrieden mit seiner Milchkuh und tätschelt sie anerkennend auf den Hals. "Sie gibt nicht ganz so viel Milch wie reinrassige Milchkühe, dafür sind die Inhaltsstoffe in der Milch besser und der Eiweißgehalt ist höher", erklärt er im Melkstand. "Sie hat selten Probleme mit dem Euter", sagt Landwirt Meier beim Melken. Der Tierarzt wird so seltener gebraucht und das spart hohe Behandlungskosten. "In 4 Monaten kalbt Lina zum dritten Mal", sagt Landwirt Meier. Im Gegensatz zu den reinrassigen Milchkühen ist die Besamung bei den Kreuzungstieren schneller erfolgreich. Reinrassige Milchkühe müssen oftmals mehrfach besamt werden bis sie tragend sind. Dementsprechend höher ist das Arbeitsaufkommen für den Landwirt. "Die jungen Kreuzungskälber verkaufe ich an einen Mäster", erklärt Landwirt Meier weiter. Für die Kreuzungskälber erzielt er einen höheren Preis als für die Kälber, die von reinrassigen Kühen kommen.
Kreuzungskälber haben mehr Muskelmasse und nehmen schneller an Gewicht zu. Drei bis vier Jahre bleibt Kuh Lina noch auf dem Betrieb von Landwirt Meier. "Durch die väterlicherseits vererbten guten Muskeleigenschaften kann ich die Kuh auch noch nach einigen Jahren sehr gut als Fleischrind verkaufen. So habe ich zunächst viel Milch von Lina und letztendlich auch Fleisch. Deswegen zählt diese Kreuzung auch zur Zweinutzungsrasse", erklärt mir Landwirt Meier. "Doch noch verkaufe ich sie nicht. Ich freue mich auf das Kälbchen von Kuh Lina".
(16.05.2019)

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinespielzeug
Sinnvolle Schweinereien
31.07.2019 — Vergnügtes Quieken kommt aus der Ferkelbucht. In der 4 x 2,5 m großen Bucht befinden sich 20 Ferkel und zerren, ziehen und stoßen mit ihren Schnauzen an einem Holzstück, das an einer Kette von der Decke baumelt. Am Holzstück ist ein kleines Stück Seil befestigt. Das andere Ende des Seils ist im Maul eines Ferkels, das gerade versucht, den anderen das Spielzeug wegzunehmen.
Getreide auf dem Hof
Dinkel kommt...
23.07.2019 — Dinkel ist ein Getreide, dass sehr nahe mit dem Weizen verwandt ist. Wie das Einkorn und die Gerste besitzt auch er eine Schutzhülle um das Korn, den sogenannten "Spelz". Ursprünglich stammt der Dinkel vermutlich aus Westgeorgien. Dort fand man in den Tälern des Ararat-Gebirges die ältesten Dinkelkörner.
Ernährung
Sachverständige fordern verbindliche Vorgaben für gesunde Ernährung
26.06.2019 — Mehr verbindliche Vorgaben für eine gesundheitsfördernde Ernährung haben die angehörten Sachverständigen im Bundestagsernährungsausschuss gefordert. Sie kritisierten gestern bei einer öffentlichen Anhörung, dass sich die bisherigen Maßnahmen seitens der Politik zu stark auf Appelle und das Prinzip der Freiwilligkeit verließen.
Versicherungen
Ertragsschadenversicherung (EVT)
Der Schutz vor finanziellen Einbußen bei größeren Tierbeständen. Fälle wie die Afrikanische Schweinepest machen deutlich: Seuchenprophylaxe auf dem eigenen Hof ist wichtig. Wie schnell sind Sie jedoch indirekt von einer Seuche betroffen und z. B. mit einem Vermarktungsverbot belegt! Dann übernimmt eine Ertragsschadenversicherung den finanziellen Ausfall.
Milchtankstelle
So fühlt sich die Kuh pudelwohl
17.06.2019 — Am Ortseingang von Gerolsbach grüßt ein riesiges blaues Schild: "Frische Landmilch rund um die Uhr von Wintermayr's Milchtankstelle". Und das ist kein leeres Versprechen. Sogar, wenn jemand mitten in der Nacht feststellt, ich habe Heißhunger auf frische Milch - bekommt er sie auf dem Hof der Wintermayr's problemlos - Tag und Nacht.

xs

sm

md

lg

xl