Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Kreuzungen

Gut Gekreuzt...

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: agrarKids
Lina, die schwarz-weiß gefleckte Kuh auf Nachbars Weide fällt auf. Sie sieht anders aus als ihre Artgenossinnen. Kuh Lina ist eine Kreuzung aus zwei Rassen. Ihre Mutter ist eine Holstein-Friesian, ihr Vater ein Fleckviehbulle. "Und die anderen Kühe?", frage ich. "Das sind alles Milchkühe der Rasse Holstein- Friesian", erklärt mir Landwirt Meier. Lina ist also eine "Mischlingskuh“. Durch die Zucht von Tieren unterschiedlicher Rassen kombinieren die Züchter erwünschte Merkmale von zwei Rassen. "Will der Landwirt nur die Vorteile dieser Kreuzung nutzen, ohne weiter zu züchten, nennt man diese auch Gebrauchskreuzung", sagt Landwirt Meier.
Kuh Lina kommt zum Weidezaun und kaut genüsslich am Grasbüschel, das ich ihr entgegenstrecke. Im Gegensatz zu den anderen Milchkühen ist sie größer und hat mehr Muskeln. Sie hat auch ein großes, gesundes Euter. "Das schwarz-weiß gefleckte Fellkleid und das Euter hat Kuh Lina von ihrer Mutter geerbt. Die Fitness und die vielen Muskeln hat sie vom Vater", sagt Landwirt Meier. So hat Lina die besten Eigenschaften ihrer Eltern geerbt.
"In der Züchtung wird dies auch "Heterosiseffekt" genannt. Die Kuh Lina hat in vielen Leistungsmerkmalen einfach bessere Eigenschaften als ihre Eltern". Landwirt Meier ist sehr zufrieden mit seiner Milchkuh und tätschelt sie anerkennend auf den Hals. "Sie gibt nicht ganz so viel Milch wie reinrassige Milchkühe, dafür sind die Inhaltsstoffe in der Milch besser und der Eiweißgehalt ist höher", erklärt er im Melkstand. "Sie hat selten Probleme mit dem Euter", sagt Landwirt Meier beim Melken. Der Tierarzt wird so seltener gebraucht und das spart hohe Behandlungskosten. "In 4 Monaten kalbt Lina zum dritten Mal", sagt Landwirt Meier. Im Gegensatz zu den reinrassigen Milchkühen ist die Besamung bei den Kreuzungstieren schneller erfolgreich. Reinrassige Milchkühe müssen oftmals mehrfach besamt werden bis sie tragend sind. Dementsprechend höher ist das Arbeitsaufkommen für den Landwirt. "Die jungen Kreuzungskälber verkaufe ich an einen Mäster", erklärt Landwirt Meier weiter. Für die Kreuzungskälber erzielt er einen höheren Preis als für die Kälber, die von reinrassigen Kühen kommen.
Kreuzungskälber haben mehr Muskelmasse und nehmen schneller an Gewicht zu. Drei bis vier Jahre bleibt Kuh Lina noch auf dem Betrieb von Landwirt Meier. "Durch die väterlicherseits vererbten guten Muskeleigenschaften kann ich die Kuh auch noch nach einigen Jahren sehr gut als Fleischrind verkaufen. So habe ich zunächst viel Milch von Lina und letztendlich auch Fleisch. Deswegen zählt diese Kreuzung auch zur Zweinutzungsrasse", erklärt mir Landwirt Meier. "Doch noch verkaufe ich sie nicht. Ich freue mich auf das Kälbchen von Kuh Lina".
(16.05.2019)

Das könnte Sie auch interessieren

Tiere in der Natur
Kleine Helfer - große Leistung
23.05.2019 — Bienen sind fleißige Helfer des Menschen. Sie liefern uns Honig und bestäuben die Blüten der Pflanzen, so dass wir viele Früchte ernten können. Ursprünglich stammen sie aus Südostasien. Seit sie vom Menschen als Nutztier gehalten werden, haben sie sich über die ganze Welt verbreitet.
Beregnung
Regenmacher
09.05.2019 — Wenn du zuhause Durst hast, gehst du an den Kühlschrank oder holst dir etwas aus dem Vorratskeller. Im Notfall hilft auch der Wasserhahn. Wie ist das eigentlich, wenn die Pflanzen auf dem Acker Durst haben? Sie beziehen das Wasser aus dem Boden über die Wurzeln oder aus der Luft - wenn es von oben regnet.
Tiere auf dem Hof
Thüringer Waldziege
02.05.2019 — Sieht man Ziegen auf einer Weide, ist die Thüringer Wald Ziege von allen Rassen am schnellsten zu erkennen: Das Fell ist glatt und kurz, die Farbe ist hellbraun bis schokoladenfarben. Charakteristisch ist die Gesichtsmaske mit den weißen Streifen von den Augen bis zur Oberlippe, weiß gesäumten Ohren, Maul sowie weißen Unterbeinen - ein hübsches Äußeres. Selten gibt es auch schwarze Tiere. Sie sind mittelgroß, kräftig, gehörnt oder ungehörnt.
Altersvorsorge
Altersvorsorge
Die R+V und der Deutsche Bauernverband e.V. (DBV) haben gemeinschaftlich das Landwirtschaftliche Versorgungswerk eingerichtet. Ziel ist die Absicherung und Vorsorge der Betriebsleiter, der mitarbeitenden Familienangehörigen und der Mitarbeiter zu Sonderkonditionen.
Grasernte
Es riecht nach Ernte
25.04.2019 — Es riecht wieder nach frischem Gras! Das kann nur eins bedeuten: die Ernte auf dem Grünland beginnt. Warum riecht man eigentlich erst jetzt das Gras, wenn es geschnitten wird, hast du dich das schon mal gefragt? Bestimmt kommst du selber drauf! Wenn das Gras gemäht wird, zerschneiden die Messer des Mähwerkes unendlich viele Zellen und Blattadern. Dadurch wird Pflanzensaft freigesetzt, das Gras läuft sozusagen an der Schnittstelle aus. Und weil frisches Gras so saftig ist und wir eine gute Nase haben, können wir die entweichenden Säfte ziemlich riechen - im doppelten Sinne.

xs

sm

md

lg

xl