Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Boden

Die Haut der Erde

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: AgrarKids
Jedes Jahr, am 5. Dezember, ist der "Internationale Tag des Bodens". Warum das? Weil der Boden für uns Menschen so wichtig ist, so unersetzlich. Die Erhaltung der Böden
ist heute eine der größten Herausforderungen, denn vielerorts auf der Erde wird er unwiederbringlich zerstört.


Viele Faktoren belasten den Boden: natürliche Erosionen (das Abtragen des Bodens durch Wind und Wasser) oder schwere Fahrzeuge auf feuchtem Untergrund (Bodenverdichtung); Verringerung der Ackerfläche durch veränderte Nutzformen (zum Beispiel durch den Bau von Straßen, Häusern - besonders auf wertvollen Ackerböden). Auch die Funktion des Bodens geht dabei verloren: durch Versiegelung (also Beton und Asphalt) kann kein Wasser mehr versickern.
Wir stehen mit beiden Füßen auf dem Boden und vergessen oft, dass er unser größter Schatz ist. Er ist immer da, trägt und ernährt uns. Nur zwölf Prozent der gesamten Erdoberfläche sind Böden, mit denen die Menschen ernährt werden können. Und dieser
Anteil wird ständig kleiner. Auch bei uns: jeden Tag "verschwinden" 75 Hektar Boden - die Fläche ist größer als 100 Fußballfelder. Für Landwirte ist jedes Jahr ein "Jahr des Bodens", und das seit tausenden von Jahren. Der Boden ist das Wertvollste in seinem Unternehmen, und Boden ist nicht vermehrbar! Für die landwirtschaftliche Nutzung der Böden gilt schon immer: Fruchtbarkeit und Ertragsfähigkeit der Ackerflächen erhalten und mehren sind oberste Prinzipien.
Umweltschonende und gleichzeitig ertragreiche Anbauverfahren dienen dazu, die Fruchtbarkeit des Bodens langfristig zu erhalten. Mit einer durchdachten Gestaltung von Fruchtfolge (Reihenfolge der angebauten Sorten), Düngung, Pflanzenschutz und durch Bodenbearbeitung sowie einen schonenden Maschineneinsatz hat der Landwirt viele
Maßnahmen zur Verfügung, um den Boden nachhaltig zu sichern.


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(04.02.2020)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Kürbis
Ohne Kürbis kein Halloween
26.10.2020 — Mit etwa 800 Sorten gilt der Kürbis als Symbol für die Vielseitigkeit und Launenhaftigkeit der Natur. Kürbis ist das Gemüse mit den größten Früchten. Als Speisekürbis nutzt man den Hokkaido und den Butternut, zum Schnitzen nimmt man die großen Halloween-Kürbisse.
Kälber
Gestärkt ins Leben
14.10.2020 — Gerade erst geboren und schon durstig, so sind wir kleinen Kälber. Damit wir groß und stark werden und Leistung bringen können, ist eine sofortige Versorgung mit hochwertiger Kolostral- oder Biestmilch entscheidend. Der Landwirt muss uns in den ersten Lebenswochen intensiv betreuen und beobachten. Nach der Geburt sind wir auf die richtige Milch angewiesen.
Biodiesel
Auch Diesel kann BIO
02.10.2020 — Tim darf heute Nachmittag bei der Maisernte mitfahren. Seine Schularbeiten hat er deshalb im Düsentempo erledigt. Mike ist sein Fahrer. Er ist mit zwei weiteren Mitarbeitern für den Abtransport des Häckselgutes vom Feld zum Silo am Hof zuständig. Tim genießt die Zeit in vollen Zügen.
Sicherheitsdatenblätter
Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind Sicherheitsdatenblätter unerlässlich. Wir stellen Ihnen in einer Datenbank alle Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung - immer vollständig und aktuell für Sie zum downloaden. Alle Betriebsmitteln, von denen Gefahren ausgehen, werden als Gefahrstoffe eingestuft. Dazu gehören Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Lacke und Farben und viele weitere.
Ernährung
Welternährung - die Uhr tickt
25.09.2020 — Wenn du auf dem Acker stehst und dich in der Landschaft umschaust, dann fällt es schwer, sich vorzustellen, wie groß die Aufgabe der Landwirtschaft ist. Die eigene Scholle Jahr für Jahr bewirtschaften, das fordert jeden Landwirt immer wieder heraus. Ausreichend und hochwertig zu produzieren für gesunde Nahrungsmittel; dabei immer die Umwelt schonen - das muss sein. Aber die Welt ist riesig! Die Bevölkerung auf unserem Heimatplaneten wächst ständig und schnell.

xs

sm

md

lg

xl