Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Zucht

Kälber aus dem Kühlschrank?

Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 
Copyright: agrarKids
Kälber aus dem Kühlschrank? Sowas gibt es? Nein, natürlich gibt es das nicht. Doch es gibt tiefgekühltes Sperma. Wie funktioniert das und wie kommt es dorthin? Zunächst muss das Sperma gewonnen werden. Dafür wird der Bulle auf einem Phantom im sogenannten Sprungraum abgesamt. Das Sperma vom Bullen wird in einem Plastikröhrchen aufgefangen und kommt direkt ins Labor. Dort wird das Sperma gewogen und daraus dann das Volumen (die Menge) bestimmt. Es wird untersucht und die Dichte mit einem Photometer gemessen. Das ist sehr wichtig, denn nur "gutes" Sperma wird verkauft. Es muss gesunde, bewegliche Spermien aufweisen, damit es eine große Chance gibt, dass die Kuh trächtig wird. Mindestens 65 Prozent der Spermien müssen "vorwärtsbeweglich" sein, das heißt also nach vorne schwimmen.
Sperma, das als tauglich eingestuft wird, kommt dann in Glasflaschen und wird verdünnt.
Dann geht es in den Kühlschrank. Dort wird es langsam in 24 Stunden auf 4 Grad Celsius heruntergekühlt. Diesen Vorgang nennt man in der Fachsprache Äquilibrierung. Am nächsten Tag wird das Sperma dann in Pailletten (kleine Plastikröhrchen) einzeln abgefüllt. Diese Plastikröhrchen werden beschriftet mit dem Namen des Bullen, dem Sprungdatum, der Stationsnummer und der Herdbuchnummer des Bullen. Anschließend werden die Pailletten auf Rampen aufgereiht. Dort wird das Sperma in einem ganz speziellen Einfrierautomat - das ist so eine Art Tiefkühltruhe - innerhalb von 10 Minuten bei absinkender Temperatur bis zu minus 140 Grad Celsius langsam tiefgefroren.
Danach wird es von den Rampen in Plastikbecher (in der Fachsprache nennt man diese Gobelets) in flüssigen Stickstoff eingetaucht. Nun kommt das Sperma in einen
Container in Quarantäne. Dieser ist auch mit flüssigem Stickstoff gefüllt. Das Sperma verbleibt dort 30 Tage, bis es in einen großen Container kommt. Von dort kann es
dann endlich zu den Landwirten, Tierärzten oder Besamungstechnikern ausgeliefert werden. Eine ganz schön lange und aufregende Reise, die die kleinen Spermien
da zurücklegen müssen.


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(13.06.2020)
Weitersagen: WhatsApp Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Nachwachsende Rohstoffe
Natürlich gedämmt
04.12.2020 — Paul kommt aus der Schule. Am Abend erzählt er, was er Neues gelernt hat. "Heute ging es um Dämm- und Baustoffe aus der Natur", sagt Paul. "Unsere Lehrerin hat gesagt, dass die Menschen früher zum Bau ihrer Häuser nur Naturrohstoffe nutzten wie Lehm, Schilf, Hanf, Flachs oder Holz. Sag mal Papa, wir bauen doch gerade ein Haus. Nutzt du da auch natürliche Baumaterialien?"
Kali
Wo kommt Kalidünger her?
25.11.2020 — Klar - Gold und Edelsteine oder Kohle, diese Schätze werden in Bergwerken gefunden. Aber auch Mineralien, aus denen Dünger werden. Bergmänner arbeiten "unter Tage", das ist bekannt. Aber dass ein Bergmann mit Hacke und Schaufel hinein in die Tiefen des Berges geht, gehört längst der Vergangenheit an. Heute sind mit den Bergmännern auch computergesteuerte Maschinen in den Bergbau eingezogen.
Putenstall
Ein Zuhause für die Puten
10.11.2020 — Jedes Tier hat andere Ansprüche und Anforderungen an seine Umgebung. Als Landwirt ist es wichtig, diese zu kennen und so seinen Tieren ein Zuhause zu schaffen, indem sie sich wohl fühlen und gute Leistungen bringen. Puten benötigen einen Stall, der sie hauptsächlich vor Wettereinflüssen, Raubvögeln und anderen Feinden schützt. Außerdem gibt es im Stall Futter und Wasser zum Leben und Wachsen.
Sicherheitsdatenblätter
Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind Sicherheitsdatenblätter unerlässlich. Wir stellen Ihnen in einer Datenbank alle Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung - immer vollständig und aktuell für Sie zum downloaden. Alle Betriebsmitteln, von denen Gefahren ausgehen, werden als Gefahrstoffe eingestuft. Dazu gehören Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Lacke und Farben und viele weitere.
Reinigung
Sauber machen?!
27.06.2020 — Wenn du im Kunstunterricht oder auch zuhause ein Bild mit Pinsel und Farben malen willst, dann weißt du, wie wichtig es ist, den Pinsel immer zwischendurch zu reinigen. Nämlich dann, wenn du die Farbe wechselst. Tust du das nicht oder nicht gründlich, dann bringst du anschließend mit Sicherheit eine Farbe auf das Papier, die du nicht willst.

xs

sm

md

lg

xl