Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Schafwolle

Komme was Wolle

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: AgrarKids
Wenn Lämmer wachsen, wächst auch die Wolle. Und wenn sie groß sind, müssen sie geschoren werden. Weißt du auch warum? Wildschafe haben ein Fell, das die Tiere vor Kälte schützt. Das Fell besteht aus Oberhaaren und Unterhaaren. Wildschafe haben auch einen natürlichen Fellwechsel - wie beispielsweise Hunde - ein Sommer- und ein Winterfell. Bei den Hausschafen ist es etwas anders. Durch die Züchtung von verschiedenen Rassen über die Jahrhunderte ist das Wollkleid entstanden – auch Vlies genannt. Das besteht jetzt nur noch aus den Unterhaaren. Damit gibt es keinen natürlichen Fellwechsel mehr.


Wie bei uns Menschen das Haar wächst wächst auch das Vlies bei den Schafen. Wenn du dein Haar nicht mehr abschneiden lässt, wird es ganz lang. So ist es auch bei den Hausschafen. Deshalb müssen sie geschoren werden. Dabei gibt es aber Unterschiede. Manche Schafe werden zweimal im Jahr geschoren, manche nur einmal. Das hängt ab von der Rasse und von ihrer Haltung. Die Ostfriesischen Milchschafe werden nur einmal geschoren, die Bergschafe dagegen zweimal. Meist werden die Schafe nach der Ablammung geschoren. So kommen die Lämmer auch besser an das Euter der Mutter, um zu säugen. Außerdem erkennt der Schäfer sofort, welches Mutterschaf lange nicht abgelammt hat.
Schafe scheren ist eine körperlich schwere Arbeit und man muss es erlernen. Ein Frisör muss das ja genauso. Übung macht den Meister. Früher wurde mit der Handschere geschoren, heute nutzt der Schäfer eine elektrische Hand-Schermaschine. Es gibt auch stationäre Geräte mit Kabel. Das Fell der Schafe muss für die Schur trocken sein. Die Schafe werden in ein Gatter getrieben und dann einzeln herausgeholt und geschoren. Die Bauchwolle und stark verschmutzte Wolle wird vom guten Vlies getrennt und kann sogar als Dünger genutzt werden.
Nur die beste Rohwolle wird verkauft. Leider bekommt der Schäfer für seine Wolle nicht allzu viel Geld, deshalb sucht er andere Möglichkeiten: das Vlies verarbeitet er zu Wolle zum Stricken oder es entstehen aus dem Filz dekorative Materialien. Dafür bekommt er einen besseren Preis. Schafwolle kann auch zur Dämmung eines Hauses genutzt werden.


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(24.03.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Ernte
Läuft rund!
04.08.2020 — In einer Gegen zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, ist schon eine feine Sache. Bei Philipp Albrecht ist das der Fall. Der Lohnunternehmer ist im schönen Allgäu ganz im Süden Deutschlands mit seinen Fahrzeugen für seine Kunden unterwegs. Für etwa 160 Betriebe übernimmt Albrecht hauptsächlich Erntearbeiten in einer Region, wo durchschnittlich 18-50 Kühe in den Ställen leben und wo die Betriebe meist zwischen 40-50 Hektar Fläche haben.
Sensor
Sehen, wenn man nichts sieht
27.07.2020 — Alle Lebewesen haben Sinnesorgane, damit sie sich in ihrer Umwelt zurecht finden. Wir haben Augen, Ohren, Nase, Zunge und auch unsere Hände dafür. Wenn eines dieser Sinnesorgane ausfällt, ersetzen wir es soweit wie möglich durch ein anderes. Kannst du im dunklen Keller nichts sehen, dann tasten deine Hände nach dem Weg. Blinde Menschen vertrauen den Augen ihres Blindenhundes
Hund
Ein Freund, ein guter Freund...
20.07.2020 — Der Hund ist der treueste Begleiter der Menschen, der beste Kamerad unter ihnen ist der Deutsche Schäferhund. Es ist die verbreitetste Hunderasse. 1899 wurde der erste Zuchtverein gegründet und der erste Deutsche Schäferhund in das Zuchtbuch eingetragen. Er hieß HORAND von Grafrath, hatte ein graues Fell und gilt als alleiniger Stammvater aller heute lebenden Deutschen Schäferhunde.
Börse
Tagesaktuell über die Terminmärkte informiert
Wie entwickeln sich die Preise? Wann soll ich verkaufen? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Börsenkurse. Um höchstmögliche Erlöse zu erzielen, wird es immer wichtiger, den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf des Getreides zu nutzen. Das Preisniveau wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Informationen über das Wetter und damit auch das voraussichtliche Angebot, Zahlen über Lagerbestände oder auch die Nachfrage wichtiger Abnahmeländer. Wir informieren Sie tagesaktuell über die Entwicklung der Terminmärkte.
Auktion
Auf zur Zucht-Auktion
03.07.2020 — In der Zuchtstation in Wasserburg (Bayern) stehen beste Fleckvieh-Stiere (bzw. Bullen). Welcher Zuchtbulle hier im Stall steht, dafür ist der Bulleneinkäufer Johannes Wolf verantwortlich. Johannes (32 Jahre) ist auf einem Milchviehbetrieb aufgewachsen und wollte schon seit seiner frühesten Jugend im Bereich Zucht arbeiten.

xs

sm

md

lg

xl