Wir verwenden Cookies, um eine individuelle Nutzung dieser Webseite zu erlauben und Werbung auf Webseiten von raiffeisen.com und Dritten anzuzeigen. OK Mehr erfahren

Schafwolle

Komme was Wolle

Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 
Copyright: AgrarKids
Wenn Lämmer wachsen, wächst auch die Wolle. Und wenn sie groß sind, müssen sie geschoren werden. Weißt du auch warum? Wildschafe haben ein Fell, das die Tiere vor Kälte schützt. Das Fell besteht aus Oberhaaren und Unterhaaren. Wildschafe haben auch einen natürlichen Fellwechsel - wie beispielsweise Hunde - ein Sommer- und ein Winterfell. Bei den Hausschafen ist es etwas anders. Durch die Züchtung von verschiedenen Rassen über die Jahrhunderte ist das Wollkleid entstanden – auch Vlies genannt. Das besteht jetzt nur noch aus den Unterhaaren. Damit gibt es keinen natürlichen Fellwechsel mehr.


Wie bei uns Menschen das Haar wächst wächst auch das Vlies bei den Schafen. Wenn du dein Haar nicht mehr abschneiden lässt, wird es ganz lang. So ist es auch bei den Hausschafen. Deshalb müssen sie geschoren werden. Dabei gibt es aber Unterschiede. Manche Schafe werden zweimal im Jahr geschoren, manche nur einmal. Das hängt ab von der Rasse und von ihrer Haltung. Die Ostfriesischen Milchschafe werden nur einmal geschoren, die Bergschafe dagegen zweimal. Meist werden die Schafe nach der Ablammung geschoren. So kommen die Lämmer auch besser an das Euter der Mutter, um zu säugen. Außerdem erkennt der Schäfer sofort, welches Mutterschaf lange nicht abgelammt hat.
Schafe scheren ist eine körperlich schwere Arbeit und man muss es erlernen. Ein Frisör muss das ja genauso. Übung macht den Meister. Früher wurde mit der Handschere geschoren, heute nutzt der Schäfer eine elektrische Hand-Schermaschine. Es gibt auch stationäre Geräte mit Kabel. Das Fell der Schafe muss für die Schur trocken sein. Die Schafe werden in ein Gatter getrieben und dann einzeln herausgeholt und geschoren. Die Bauchwolle und stark verschmutzte Wolle wird vom guten Vlies getrennt und kann sogar als Dünger genutzt werden.
Nur die beste Rohwolle wird verkauft. Leider bekommt der Schäfer für seine Wolle nicht allzu viel Geld, deshalb sucht er andere Möglichkeiten: das Vlies verarbeitet er zu Wolle zum Stricken oder es entstehen aus dem Filz dekorative Materialien. Dafür bekommt er einen besseren Preis. Schafwolle kann auch zur Dämmung eines Hauses genutzt werden.


Den gesamten Artikel zum Ausdrucken findet ihr hier.


(24.03.2020)
Weitersagen: Facebook Twitter Mail
 

Das könnte Sie auch interessieren

Klauenpflege
Wer schön sein will... muss still stehen
25.05.2020 — Die Gesundheit ist das Wichtigste für unsere Rinder. Dazu gehört auch die Klauengesundheit. Nur Kühe, die auf gesunden Beinen bzw. Klauen stehen, lahmen nicht und bringen ihre Leistung. Du musst ja auch deine Füße pflegen und die Fußnägel schneiden. Tust du das nicht regelmäßig, werden die Zehennägel zu lang.
Unwetter
Hilfe - Überschwemmung!
20.05.2020 — Hochwasser ist eine schlimme Sache, wenn es eine Siedlung trifft. Kleine, harmlose Bäche können in kürzester Zeit zu reißenden Strömen werden und über die Ufer treten. Straßen stehen dann unter Wasser und Autos können nicht mehr fahren. Keller von vielen Häusern laufen voll und teures Mobiliar kann ebenso wie die Häuser selbst durch den Einfluss des Wassers beschädigt werden.
Güllefahren
Flügelschwingen - Schwingenflügel
11.05.2020 — Wenn etwas stabil gebaut ist, dann geht es bei normaler Beanspruchung nicht einfach kaputt. Das brauchst du für dein Mountainbike, um damit über Stock und Stein zu fahren genauso wie beim Gepäckträger, der deine Lasten tragen muss. Man muss sich also immer zuerst von der Qualität eines Produktes überzeugen.
Sicherheitsdatenblätter
Sicheres Arbeiten mit Gefahrstoffen
Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind Sicherheitsdatenblätter unerlässlich. Wir stellen Ihnen in einer Datenbank alle Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung - immer vollständig und aktuell für Sie zum downloaden. Alle Betriebsmitteln, von denen Gefahren ausgehen, werden als Gefahrstoffe eingestuft. Dazu gehören Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Düngemittel, Säuren und Laugen, Lacke und Farben und viele weitere.
Fahrgassen
Zentimetergenau und geheimnisvoll
30.04.2020 — Wie kommen eigentlich die Spuren auf den Acker, die man zum Beispiel beim Aufwuchs von Getreide in regelmäßigen Abständen deutlich sehen kann? Hat der Landwirt die Pflanzen einfach platt gefahren oder vergessen auszusäen? Fahrgassen werden bei der Aussaat extra angelegt. Durch das Schließen einzelner Säschare an der Sämaschine entstehen so pflanzenfreie Streifen.

xs

sm

md

lg

xl